mitarbeiter

mehr informationen

www.kuka.jobs

Hoch qualifizierte und engagierte Fach- und Führungskräfte sind für einen Technologieführer der roboterbasierten Automation ein zentraler Schlüssel zum Erfolg. kuka kann seinen Vorsprung in Qualität und Anwenderorientierung nur dauerhaft gegenüber den Wettbewerbern halten und ausbauen, wenn sich die Mitarbeiter für unsere Kunden und damit für den Erfolg von kuka kontinuierlich hoch motiviert einsetzen, Probleme lösen und neue Ideen entwickeln. kuka Mitarbeiter sind kreative Köpfe, die in der Lage sind, auf die unterschiedlichsten Anforderungen unserer Kunden in aller Welt kompetent und flexibel zu reagieren, unternehmerisch zu denken und verantwortungsbewusst zu handeln. Denn an den kuka-Arbeitsplätzen rund um den Globus geht es nicht ohne ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Unternehmergeist.

personalarbeit von herausragender strategischer bedeutung

Vorausschauende Personalplanung ist Zukunftssicherung.

Für das Personalmanagement von kuka bedeutet dies, dass der Personalplanung und der Personalentwicklung eine wachsende strategische Bedeutung zukommt. Es müssen rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden, um den sich in Deutschland abzeichnenden Fachkräftemangel und den steigenden Altersdurchschnitt innerhalb der Belegschaft aufzufangen. Eine vorausschauende Personalplanung stellt mittlerweile eine der wichtigsten Stellschrauben für die Zukunftssicherung von Unternehmen dar. Das Personalmanagement von kuka hat deshalb in 2008 mehrere Programme entwickelt und weitergeführt, um frühzeitig geeignete Mitarbeiter zu finden, junge Mitarbeiter systematisch an ihre Aufgaben heranzuführen, Führungskräfte auch aus den eigenen Reihen zu entwickeln und den Generationswechsel im Unternehmen unter Berücksichtigung aller Interessen sicherzustellen.

Engagierte Fach- und Führungskräfte Schlüssel zum Erfolg.

Zum 31. Dezember 2008 beschäftigte der kuka Konzern 6.171 Mitarbeiter (Vorjahr: 5.732); dies ist ein Zuwachs um 7,7 % bzw. 439 Personen gegenüber dem Vorjahr. Dabei hat der Geschäftsbereich Robotics im Zuge seines geschäftlichen Wachstums insgesamt 238 Mitarbeiter vor allem in der Forschung und Entwicklung, im Vertrieb und in der Fertigung (Ungarn) neu eingestellt bzw. aus Leiharbeit übernommen und zählte zum 31. Dezember 2008 insgesamt 2.261 Mitarbeiter (+ 11,8 % gegenüber Vorjahresstichtag). Im Geschäftsbereich Systems erhöhte sich die Anzahl der Mitarbeiter um 199 vor allem in China und in der Produktion. Insgesamt beschäftigte der Geschäftsbereich zum Jahresende 3.781 Mitarbeiter (+ 5,6 % gegenüber Vorjahresstichtag). Die Konzernholding und die sonstigen Gesellschaften verfügten über 129 Mitarbeiter (Vorjahr: 127 Mitarbeiter). Ein Großteil hiervon entfällt auf die am Standort Augsburg ansässigen Dienstleistungen für kuka Unternehmen.

Die Personalstruktur ist gegenüber dem Vorjahr relativ konstant geblieben. Der Altersdurchschnitt lag 2008 bei Robotics bei 38,5 Jahren und bei Systems bei 40,8 Jahren. Die Qualifikationsstruktur der Mitarbeiterschaft ist ein wichtiger Leistungsindikator für Unternehmen. kuka Mitarbeiter verfügen über einen hohen Qualifikationsstand: 20 % besitzen einen Universitäts- oder Fachhochschul-Abschluss, 72 % verfügen über eine qualifizierte kaufmännische oder technische Ausbildung, 7 % sind Trainees oder Auszubildende und 1 % ist ohne Fachausbildung. Damit besitzen über 90 % der kuka Mitarbeiter eine qualifizierte Ausbildung oder befinden sich in der Ausbildung. Im vergangenen Jahr haben 16 Azubis ihre Ausbildung und vier Hochschulabsolventen ihr Traineeprogramm bei kuka erfolgreich abgeschlossen.

Über 90 % der kuka Mitarbeiter besitzen eine qualifizierte Ausbildung.

23 Mitarbeiter konnten 2008 für ihre 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt werden. 15 Mitarbeiter haben ihr 25-jähriges Mitarbeiterjubiläum gefeiert.

mitarbeiter nach
geschäftsbereichen *

mitarbeiter nach
regionen *

(in %) (in %)


* Stichtag 31.12.
Vorjahreszahlen in Klammern

internationales traineeprogramm

Um die Führungskräfte von morgen bereits heute systematisch an ihre Aufgaben heranzuführen und qualifiziertes Personal aus den eigenen Reihen an das Unternehmen zu binden, bietet kuka seit einigen Jahren ein internationales Traineeprogramm für Young Professionals an.

Gemeinsames Traineeprogramm.

Im Rahmen des integrierten Geschäftsmodells von kuka startete im Sommer 2008 zudem das erste gemeinsame Traineeprogramm der Geschäftsbereiche Robotics und Systems. Sechs Ingenieure und ein Betriebswirt durchlaufen 15 Monate lang verschiedene Abteilungen im Inland und halten sich weitere drei Monate bei kuka Gesellschaften im Ausland auf. Zusätzlich ist ein zweimonatiger Austauschaufenthalt in der jeweiligen Schwestergesellschaft Teil des Traineeprogramms. Begleitend zum Praxiseinsatz werden zahlreiche Workshops zu diversen Verhaltens- und Führungsthemen besucht. Zentraler Ansprechpartner für die Trainees ist in jeder Phase der Ausbildung ein Personalreferent, der das Programm mitentwickelt hat und jeweils steuert. Unterstützt durch einen Paten, der das Unternehmen und den späteren Einsatzbereich des Trainees genau kennt, bereiten sich die Trainees im Rahmen eines individuellen Entwicklungsplans auf ihre zukünftige Laubahn in der Praxis vor. Diese Aktivitäten dienen auch dem Ziel, das Netzwerk dieser Young Professionals auszubauen.

kuka trat 2008 auf 16 Hochschulmessen auf, um über das Unternehmen und die Entwicklungsperspektiven für neue Mitarbeiter zu informieren.

Auszubildende in Augsburg im Grund­lehrgang Metall.

Zusätzlich zu den Trainees starteten im vergangenen Jahr auch wieder 19 Auszubildende im Alter von 15 bis 19 Jahren ihr Berufsleben mit dem Ausbildungsziel Industriekauffrau/-mann, Fachinformatikter/-in, Mechatroniker/-in, Zerspanungsmechaniker/-in und Industriemechaniker/-in bei kuka. Um den jungen Menschen den Einstieg in den Beruf zu erleichtern, bietet kuka Implacement-Tage an. Während eines zweitägigen Workshops haben die Auszubildenden die Gelegenheit, sich kennen zu lernen und ein positives Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln. Die Auszubildenden machen so erste Erfahrungen mit Teamarbeit, lernen Verantwortung zu übernehmen und erfahren, dass bei kuka Mitdenken am Arbeitsplatz erwünscht ist. Die durchschnittlich dreieinhalbjährige Ausbildungszeit ist zu einem großen Teil auch durch innerbetrieblichen Unterricht ausgefüllt. Auf dem Themenplan des Jahres 2008 konzentrierte sich der Unterricht auf Softwareanwendungen, Ideenmanagement, Marketing, Logistik, Kommunikation am Telefon, Potenzialerkennung und Auslandsthemen inklusive Sprachunterricht. Daneben eröffnete eine „Fit for Fair-Schulung“ den jungen Menschen die Chance, als Teil des kuka Servicepersonals selbst an Messen teilzunehmen.

Auszubildende mit sehr guten Leistungen hatten 2008 zudem die Möglichkeit, vier Wochen eine kuka Gesellschaft im Ausland zu besuchen. Im vergangenen Jahr machten sechs Auszubildende Station bei Tochtergesellschaften in China, Belgien und den usa und lernten das dortige Geschäft und somit auch die dortige Kultur und Mentalität kennen. Im Rahmen des Personalmanagements von kuka sind die Auslandsentsendungen für Auszubildende sowohl als Motivationsincentive als auch zur Vorbereitung eventueller späterer Auslandseinsätze sinnvoll.

weiterbildung ist teil der zielvereinbarungen

Die kuka Academy steht für ein hochwertiges Weiterbildungsangebot bei kuka. Die Mitarbeiter können am Standort Augsburg mit externen Dozenten Sprachkenntnisse auffrischen, sich betriebswirtschaftliches und steuerrechtliches Wissen aneignen und ihr persönliches Auftreten sowie ihre Kommunikations- und Konfliktfähigkeit schulen. Soweit kuka Mitarbeiter über das Angebot der Academy hinaus externe Weiterbildungsmaßnahmen wahrnehmen möchten, wird dies durch das Unternehmen begrüßt und durch Kostenzuschüsse unterstützt. Denn es ist erklärtes Ziel des Unternehmens, die fachliche und persönliche Weiterentwicklung jedes Mitarbeiters zu fördern. Daneben sind Weiterbildungsangebote aus Sicht des Unternehmens wichtige Incentives, von denen Motivationsanreize und Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern ausgehen.

kuka Academy verzeich­nete deutlichen Anstieg der Teilnehmer.

Im vergangenen Jahr haben sich im Rahmen der kuka Academy am Standort Augsburg insgesamt 1.480 Mitarbeiter weitergebildet (2007: mehr als 1.000 Teilnehmer). Die Zahl der Seminartage ist von 2.320 im Vorjahr auf 2.627 im vergangenen Jahr angestiegen. Neben fachbezogenen Schulungen wie 3d-Konstruktionswissen wurden 2008 vor allem Seminare zur Entwicklung sozialer Kompetenzen und der Persönlichkeitsentwicklung angeboten. Zudem nahmen im vergangenen Jahr zwölf Teilnehmer am Qualifizierungsprogamm für Führungskräfte teil. Zwölf weitere Mitarbeiter haben einen Kurs mit abschließender Zertifizierung zum Projektmanager erfolgreich abgeschlossen. (Weitere Informationen zum Ausbildungsangebot von kuka finden Sie auch im Kapital „Nachhaltiges Wirtschaften“ auf Seite 23.)

kuka Mitarbeiter können in Zusammenhang mit der Universität Augsburg ein mba-Studium absolvieren. Das mba-Programm „Unternehmensführung“ umfasst vier Semester und dauert insgesamt 20 Monate. Ein achtwöchiger Auslandsaufenthalt ist obligatorisch. Das mba-Programm schließt mit einem staatlich anerkannten akademischen Grad ab. Hauptinhalte des mbas sind ökonomische Fachkompetenz, Führungskompetenz und internationale Kompetenz.

Das kuka Personalmanagement orientiert sich am Work-Life-Balance-Konzept und bietet seinen Mitarbeitern auf deren Lebensphase abgestimmte moderne Arbeitszeitmodelle an. Im Konzern waren im vergangenen Jahr 13 Teilzeitarbeitsplätze und 24 Home-Office-Arbeitsplätze vorhanden. 13 Frauen waren in 2008 im Mutterschaftsurlaub und 26 Frauen und 30 Männer haben die Elternzeit genutzt, um sich der Erziehung ihrer Kleinkinder zu widmen.

ideenmanagement

Einsparung pro Idee nahezu verdreifacht.

kuka Robotics arbeitet in der Produktion nach dem kuka Production System. Dies ist ein an bekannte japanische Verfahren angelehntes System. kuka strebt hierbei nach ständiger Verbesserung und stellt den Mitarbeiter als Impulsgeber und Motor des Fortschritts in den Mittelpunkt. Alle kuka Mitarbeiter werden darin ermutigt, Verbesserungsvorschläge einzubringen. Die Entwicklung der Quote der Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter in der kuka Roboter GmbH weisen eine interessante Entwicklung auf: die Anzahl der Vorschläge ist zwar rückläufig, doch der insgesamt erzielte Nutzen steigt kontinuierlich und erreichte 2008 rund 235.000 €. Entsprechend hat sich die Einsparung pro Idee von 2006 bis 2008 nahezu verdreifacht. Dabei wurden im vergangenen Jahr insgesamt 16.000 € Prämien an Mitarbeiter ausgeschüttet. Bei kuka Systems wurden im Berichtsjahr 92 Verbesserungsvorschläge von 77 Mitarbeitern eingereicht, von denen 85 anerkannt worden sind. Diese Mitarbeiter erhielten Sachprämien.

kuka schult rund um den Globus.

Ein bemerkenswerter Vorschlag kam aus dem Logistikbereich in Augsburg. Bisher wurden Roboter auf einer beweglichen Bahn, so genannte Lineareinheiten nebeneinander auf den lkw verladen. Mit dem Einsatz von einfachen Kanthölzern können diese Lineareinheiten nunmehr übereinander gesetzt werden. Diese veränderte Verladetechnik halbiert den Transportaufwand und spart kuka Systems und kuka Roboter erhebliche Speditionskosten.

dank an alle mitarbeiter

Der Vorstand von kuka dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die im Jahr 2008 geleistete Arbeit, für das hohe Engagement und die Treue zum Unternehmen. Es sind die Mitarbeiter, die mit ihrer Motivation und ihrem Willen zur Leistung die Technologieführerschaft von kuka begründet und weiterentwickelt haben. Jedem Einzelnen von ihnen gebührt dafür Dank. Darüber hinaus gilt unser Dank auch den Vertretern der leitenden Angestellten, den Betriebsräten, den Vertrauensleuten der Schwerbehinderten und den Vertretern der Auszubildenden.