Nachhaltigkeit bei KUKA

Nachhaltigkeit ist bei KUKA in der Unternehmenskultur verankert. Als zukunftsorientiertes Unternehmen setzen wir uns für Nachhaltigkeit in allen Bereichen ein – für die Menschen und für die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen. Auch, weil wir Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt tragen.

Nachhaltigkeit in allen Bereichen

Bei KUKA bedeutet Nachhaltigkeit: verantwortungsvolles, unternehmerisches Handeln für den Schutz von Umwelt und Ressourcen. Wir tragen Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kunden, Kapitalgeber, die Gesellschaft und die Umwelt. Deshalb sorgen wir dafür, dass sich das Unternehmen stetig und nachhaltig weiterentwickelt. Wir setzen uns ein für Nachhaltigkeit in den Bereichen:

  • Soziales
  • Energie, Umwelt und Ressourcen
  • Wirtschaft

Soziale Nachhaltigkeit: für Mitarbeitende und Gesellschaft

Die Gesundheit unserer Mitarbeitenden hat für uns den höchsten Stellenwert. Wir möchten ein flexibles, gesundes Arbeitsumfeld schaffen. Dazu gehört auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Deshalb sorgen wir für eine nachhaltige Personalpolitik und fördern die Work-Life-Balance durch Angebote wie Gleitzeit, Home Office oder die Kinderkrippe Orange Care.

Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins Orange Care e.V. im Jahr 2012 leisten wir darüber hinaus einen gesellschaftlichen Beitrag. In dem Verein engagieren sich KUKAner im sozialen Umfeld und unterstützen hilfsbedürftige Menschen durch Spenden.

KUKA Mitarbeiter treffen sich regelmäßig zum gemeinsamen Sport.

Managementsysteme und Zertifikate im sozialen Bereich

Um die nachhaltige Entwicklung und die Gesundheit der KUKAner zu schützen, arbeiten wir mit Qualitätsmanagementsystemen, die beispielsweise die Sicherheit der Mitarbeitenden auf Baustellen gewährleisten. Dazu gehört auch ein tiefgreifendes Gesundheitsmanagement. Unsere aktuellen Zertifikate:

  • OHRIS (Occupational Health and Risk Management System):
    Das Arbeitsschutz-Managementsystem der bayerischen Gewerbeaufsicht und der Wirtschaft soll Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeitenden am Arbeitsplatz verbessern und wirtschaftlicher machen. OHRIS zielt darauf ab, dass Mitarbeitende sich selbst aktiv mit Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz befassen.
  • OHSAS 18001 (Occupational Health- and Safety Assessment Series):
    Die britische Norm ist eine Grundlage für die Zertifizierung von Management-Systemen zum Arbeitsschutz. OHSAS 18001 beschäftigt sich mit den Gefahren und Risiken der betrieblichen Sicherheit und Gesundheit.
  • CHAS (The Contractors Health and Safety Assessment Scheme):
    Das Gesundheits- und Sicherheitsakkreditierungssystem CHAS ist ein Zertifikat für die Bauindustrie. Es dient sowohl Einkäufern als auch Lieferanten, die Gesundheits- und Sicherheitskompetenz des Unternehmens zu bewerten.
  • berufundfamilie:
    Das Zertifikat zielt darauf ab, Arbeitsstellen so zu gestalten, dass die familiäre Situation und die jeweilige Lebensphase berücksichtig werden. Damit sollen die Lebensqualität der Beschäftigen und die Effizienz des Unternehmens gesteigert werden.

Ökologische Nachhaltigkeit: Energie- und Ressourceneffizienz

Immer mehr Menschen leben von immer weniger Ressourcen. Für KUKA sind ein ressourcenschonender Umgang und energieeffiziente Prozesse besonders wichtig, die den CO2-Ausstoß reduzieren. Wir setzen deshalb auf Energieeffizienz im Anlagenbau mit grünen Technologien und Produkten wie dem energieeffizienten Industrieroboter KR QUANTEC.

Zur ökologischen Nachhaltigkeit trägt auch die Umstellung auf Fernwärme am Standort Augsburg bei. Dadurch konnten wir unsere CO2-Emissionen um 18 Prozent reduzieren. Zudem produzieren wir jährlich rund 35.000 kWh Solarstrom in Augsburg. Bei allen Neubauten, Erweiterungen oder Modernisierungen an diesem Standort setzen wir bereits innovative Umweltkonzepte um – und übertreffen gar die gesetzlichen Anforderungen.

Zusätzlich legen wir Wert auf einen ressourceneffizenten Umgang und wollen Produkte nachhaltig entsorgen oder wiederverwerten. Deshalb bieten wir unseren Kunden einen Retooling-Service an.

Managementsysteme und Zertifikate im ökologischen Bereich

Mit unserem Umweltmanagementsystem sowie dem Energiemanagementsystem sorgen wir dafür, dass Art, Umfang, Auswirkungen unserer Tätigkeiten, Produkte und Dienstleistungen angemessen sind. Deshalb arbeiten wir stetig an der Verbesserung dieses Managementsystems und vermeiden Umweltbelastungen. Unsere Nachhaltigkeits-Zertifikate in diesem Bereich: 

  • ISO 14001: Mit der internationalen Norm ISO 14001 werden die Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem festgelegt. Im Fokus steht der kontinuierliche Verbesserungsprozess. ISO 14001 gehört zu einer Normenfamilie, die sich unter anderem mit Ökobilanzen, Umweltkennzahlen sowie Umweltleistungsbewertungen beschäftigt.
  • ISO50001: Die international anerkannte Norm unterstützt den Aufbau eines systematischen Energiemanagements in Bezug auf Energieeffizienz und CO2-Ausstoß. KUKA plant die Zertifizierung des Energiemanagementsystems mit der Norm ISO 50001 für das Jahr 2016.
  • VDA 6.4: KUKA ist an relevanten Standorten nach VDA 6.4. zertifiziert. Diese Norm bezieht sich auf Zulieferer der Automobilindustrie und wurde vom TÜV lanciert.

Wirtschaftliche Nachhaltigkeit: langfristig denken und verantwortungsvoll handeln

KUKA lebt das Prinzip des nachhaltigen Wirtschaftens: Wir planen langfristig, treiben Zukunftsthemen voran und bekämpfen Probleme in ihrer Ursache. 

Deshalb ist KUKA Mitglied der Nachhaltigkeits-Initiative Blue Competence. Diese will die Fortschritte des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus in den Bereichen Energieeffizienz, Optimierung von Produktionsprozessen und Recycling an die Öffentlichkeit tragen.

Zudem ist KUKA im Verbundprojekt "Energie- und ressourceneffizienter Karosseriebau“ aktiv. Damit soll die automobile Produktionstechnik energie- und ressourcenschonender gestaltet werden.

Managementsysteme und Zertifikate im wirtschaftlichen Bereich

Um nachhaltig zu wirtschaften, setzen wir auch hier auf bewährte Qualitätsmanagementsysteme. Zu unseren Zertifikaten in diesem Bereich gehören unter anderem:

  • AEO (Approved Economic Operator – zugelassener Wirtschaftsbeteiligter): Die Zertifizierung dient dazu, die Sicherheit der internationalen Lieferkette als zuverlässig zu bestätigen.
  • ISO9001: Die Normenfamilie befasst sich mit Qualitätsmanagementsystemen und dient dem gegenseitigen Verständnis auf nationaler und internationaler Ebene.
  • VDA6 Teil 4: Als Automobilzulieferer ist KUKA auch mit dem eigenständigen Standard VDA6 Teil 4 zertifiziert. Die Norm ermöglicht es, die Erfüllung der automotiven Anforderungen in Bereichen nachzuweisen, in denen gegenwärtig keine Zertifizierung nach ISO/TS 16949 möglich ist.
  • ISO/TS 16949: Mit diesem Standard sollen System- und Prozessqualität und die Kundenzufriedenheit verbessert werden. Im Fokus steht die Entdeckung von Fehlern, nicht deren alleinige Vermeidung.
  • EN/AS9100: Dieser international anerkannte Standard dient als Qualitätsmanagementsystem für die Luft- und Raumfahrt-Industrie. EN/AS9100 basiert auf der ISO90001-Zertifizierung.
  • ISO13485: Auch für die Medizinbranche gibt es festgelegte Qualitätsmanagementsysteme. Die dazugehörige Zertifizierung ISO13485 definiert die Anforderungen für das Design und die Herstellung von medizinischen Produkten.
  • ISO3834: Als Profi im Schweißen ist für KUKA auch diese Norm wichtig. Sie beschreibt die Qualitätsanforderungen für Hersteller von schmelzgeschweißten Bauteilen und Konstruktionen.
  • Bekannter Versender (bV): Mit diesem Status können wir als Unternehmen ausweisen, sichere Luftfracht zu versenden.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay