Wählen Sie Ihren Standort:

Land

VWS4LS

Im Projekt VWS4LS arbeitet KUKA gemeinsam mit anderen Partnern an der Umsetzung einer Verwaltungsschale im Automobil.


Im neuen Förderprojekt geht es um die Umsetzung einer Verwaltungsschale als interoperabler digitaler Zwilling für Entwicklung, Produktion und Montage des Leitungssatzes im Automobil entlang der Wertschöpfungskette.

Der Leitungssatz (oft auch als „Kabelbaum“ oder „Bordnetz“ bezeichnet) ist eine der teuersten Komponenten im Automobil. Trotz der Serienfertigung in der Automobil-Industrie ist der Leitungssatz eine Einzelanfertigung. Inzwischen zwingen diverse Trends im Automobilsektor zur konsequenten Automatisierung der Wertschöpfungsprozesse. Beim Projekt VWS4LS, das vom BMWK gefördert wird, werden digitale Informationen zu jedem Leitungssatz als digitaler Zwilling vervollständigt, basierend auf der Technologie „Verwaltungsschale“. Die Entwicklung und Optimierung geht dabei über den Lebenszyklus eines Leitungssatzes, vom Engineering über Produktion und Montage.

Zur Erreichung der Projektziele arbeitet KUKA mit acht anderen Partnern zusammen. KUKA fokussiert sich dabei auf die Erstellung von Produkt- und Prozessbeschreibungen, insbesondere der Produktbeschreibung des Leitungssatzes in Form von Verwaltungsschalen inkl. der zugehörigen CAD Daten. Außerdem sind wir für die Ableitung von für die individuelle Fertigung benötigten Roboterbewegungen aus den entsprechenden Informationen der Verwaltungsschalen verantwortlich.

Erfahren Sie mehr über das Projekt VWS4LS.

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen