KUKA als Sponsor der Automotive.2017

Von 14.-15. November 2017 traf sich die Automobil-Community in der voestalpine Stahlwelt in Linz auf der automotive.2017. Wie bereits in den Vorjahren war das Event die Plattform für Visionen, Innovationen und Zukunftstechnologien im Bereich der Mobilität. KUKA war als offizieller Veranstaltungspartner vertreten.

Das erfolgreiche Veranstaltungsformat vernetzt aktiv die Automobil-Community aus Österreich und Bayern und bietet Geschäftsführern, Entwicklern und Interessierten aus der Zulieferkette frische Ideen und Konzepte. Dieses Jahr standen neue Technologien im Fahrzeugbau und neue Dienstleistungskonzepte sowie deren Auswirkung für Zulieferer im Fokus der Vorträge. Interessante Impulse zu den jeweiligen Zukunftstechnologien gaben dabei zahlreiche Referenten namhafter OEMs und Tier1s, wie zum Beispiel von BMWRenaultSohlt Racing und Continental. Darüber hinaus wurden unterschiedliche Mobilitätsanforderungen in verschiedenen Märkten und die daraus resultierenden Anforderungen für Zulieferer genauer betrachtet.
Im Zuge der automotive.2017 fanden in diesem Jahr bereits am Vorabend erstmals die feierliche Verleihung des Johann Puch Automotive Awards in Oberösterreich statt. Die international renommierte Auszeichnung trägt den Namen des österreichischen Automobilpioniers Johann Puch und würdigt alljährlich herausragende wissenschaftliche Arbeiten und technische Innovationen aus dem Bereich der Mobilität. Die „Johann Puch Automotive Awards“ richten sich an Studierende, Institute und Firmen aus Österreich und dem benachbarten Ausland.

Dieses Jahr wurden jeweils die drei besten Einreichungen in den folgenden zwei Kategorien ausgezeichnet:

 

• Master-/Diplomarbeiten, zu den Themen Fahrzeugtechnik und Automobilproduktion mit Abschluss im Jahr 2016.

 

• „Open Innovation“: Neue fahrzeugspezifische Produkte, Prozesse oder Methoden, die bis 2016 soweit entwickelt wurden, dass sie das Stadium „Proof of Concept“, das heißt den praktischen Nachweis ihrer Machbarkeit, vorweisen konnten.

 

Preisträger in der Kategorie „Master-/Diplomarbeiten“:

Platz 1: Dipl.Ing. Christina Granitz, BSc – Technische Universität Graz, Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik

Platz 2: Dipl.Ing. David Wirthl – Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Robotik

Platz 3: Camillo Balerna , MSc – ETH Zürich, Institute for Dynamic Systems and Control

 

Preisträger in der Kategorie „Open Innovation“:

Platz 1: Roland Pirsic, Vice President Business Development – Starlim Spritzguss GmbH

Platz 2: Wolfgang Haggenmüller, Business Development – Felss Holding GmbH

Platz 3: Dipl.-Ing. Dr.techn. Markus Ernst, MLBT – Technische Universität Graz

 

KUKA gratuliert allen Preisträgern sehr herzlich.


Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.automotive-conference.at

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay