KUKA Leichtbauroboter LBR Med geht in Serienfertigung

Ein Roboter für den Einsatz in unmittelbarer Nähe zum Menschen: Als Assistent bei Aufgaben im Reha-Bereich oder im OP. Das ist mit dem LBR Med Leichtbauroboter Realität. Live zu erleben war der LBR Med bereits im vergangenen November auf der Medica in Düsseldorf. Im Frühjahr 2017 geht er in Serienfertigung.

03. Februar 2017

LBR Med erfüllt regulatorische Anforderungen der IEC 60601-1 in der Medizin

KUKA hat für den Einsatz des Leichtbauroboters unter höchsten Anforderungen medizinischer Behandlungen und Eingriffe umfangreiche Anpassungen vorgenommen. Er verfügt über biokompatible und korrosionsresistente Oberflächen. Mit den innenliegenden Anschlüssen wird ein weiterer Punkt zur Einhaltung der Hygiene gemäß den Standards in Praxen, Kliniken oder auch Operationssälen ermöglicht. Dies ist garantiert: KUKA lässt den LBR Med über das IECEE-CB-Scheme-Verfahren nach der einschlägigen Norm IEC 60601-1 prüfen. Mit dem CB-Zertifikat und CB-Report von KUKA werden aufwendige Tests reduziert und Zertifizierungsverfahren deutlich erleichtert. KUKA übernimmt dies bereits ab Werk.
Für die direkte Zusammenarbeit mit dem Menschen verfügt der LBR Med über Sensoren in jedem Gelenk.

Leichtbauroboter ist in der Medizin vielfältig einsetzbar

Der Roboter kann als robotische Komponente für verschiedenste Aufgaben in ein Medizinprodukt durch den Medizinproduktehersteller integriert werden. Mit dem entsprechenden Werkzeug und Programm ausgestattet, assistiert der LBR Med bei Endoskopien oder Biopsien. Er kann zum Knochensägen eingesetzt werden oder Pedikelschrauben anbringen. Der sensitive Sieben-Achs-Roboter basiert auf der revolutionären Leichtbauroboter-Technologie von KUKA. Sie definiert die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter seit Jahren völlig neu.


Entdecken Sie, welche Automatisierungs-Lösungen KUKA für die Healthcare-Branche anbietet.  

Schlagwörter

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay