KUKA Roboter in der Mikroelektronik

Insgesamt 25 KUKA Roboter sind für das Unternehmen Possehl Electronics am Standort Niefern bei Pforzheim in Baden-Württemberg im Einsatz. Dort fertigen sie komplexe Steuergehäuse für die elektrische Lenkung in Automobilen. 

17. Mai 2017

Das Herzstück der Anlage: Drei KR AGILUS legen die Bauteile präzise in die Spritzgussmaschine ein.

Industrieroboter arbeiten in drei Linien auf ein zehntel Millimeter genau

Die Roboter sind unter anderem mit speziellen Greifern ausgestattet. Das ermöglicht eine 0,1 Millimeter genaue Aufbereitung und Bestückung der Spritzgussmaschine. Ein weiterer Vorteil: sehr kurze Taktzeiten. An der Herstellung komplexer Steuergehäusen für die elektrische Lenkung in Automobilen sind mehrere Kleinroboter der KR AGILUS Serie, ein KR 5 arc Roboter und mehrere KUKA Roboter aus dem mittleren Traglastbereich beteiligt. 

Seit 2013 setzt Possehl in drei Produktionslinien auf roboterbasierte Automation. Dazu wurden die Anlagen- und Fertigungskonzepte in Niefern standardisiert. An den Produktionslinien verrichten insgesamt 25 KUKA Roboter klassische Pick & Place Tätigkeiten. Das Besondere: Sie sind in ihren Bewegungen exakt aufeinander abgestimmt und arbeiten äußerst präzise.

Sehen Sie im Video, wie 25 KUKA Roboter perfekt aufeinander abgestimmt an drei Produktionslinien arbeiten.

Kleinroboter sind das Herzstück der Anlage

Die Aufbereitung für das Bestücken einer Spritzgussmaschine erfolgt durch zwei KUKA Kleinroboter vom Typ KR 6 R900. Ihre Aufgabe: 52 Stanzteile müssen in kürzester Zeit und auf 0,1 Millimeter genau in eine Spitzgussmaschine platziert werden. Dort werden sie anschließend weiterverarbeitet. 

Schlagwörter

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay