Die Formel E steht in den Startlöchern

Nach fünf Monaten Pause kehrt die Formel E am Samstag zurück auf die Rennstrecke: Am 15. Dezember beginnt die fünfte Saison der rein elektrischen Rennserie. Das von KUKA unterstützte Team Audi Sport ABT Schaeffler mit Daniel Abt und Lucas di Grassi geht als amtierender Teamweltmeister mit hohen Erwartungen und voller Tatendrang an den Start.

13. Dezember 2018

Neue Reglements der Formel E

Der Auftakt in Ad Diriyah markiert den Beginn einer neuen Ära in der Formel E. Wichtigste Neuerung: Dank der größeren Batteriekapazität der neuen Fahrzeug-Generation fällt der bisher obligatorische Autowechsel zur Rennmitte weg. Trotzdem bleibt es weiterhin spannend, mit dem sogenannten „Attack Mode“: Passiert der Fahrer die Aktivierungszone auf der Strecke, erhöht sich die Leistung seines Autos im „Attack Mode“ kurzzeitig auf 225 kW (306 PS). Herausforderung für die Strategen: Die Anzahl der Aktivierungen und deren Dauer legt die FIA für jedes Rennen individuell fest und gibt diese erst kurz vor dem Rennstart bekannt.

Daniel Abt und Lucas di Grassi
Die Renndistanz – bisher durch Runden definiert – beträgt in der neuen Saison immer 45 Minuten plus eine RundeEine Übersicht zu den neuen Reglements und alles weitere Wissenswerte rund um die Formel E finden Sie hier.

Extra Energieschub durch Fanboost

Weiterhin dabei und ein Kriterium, welches es aktuell nur in der Formel E gibtist der FANBOOST. Ab Sechs Tage vor jedem Rennbeginn können Fans für Ihren Favoriten abstimmen und diesem einen echten Vorteil im Rennen ermöglichen. Die fünf Fahrer mit den meisten Stimmen erhalten als „FanBoost“ einen extra Energieschub, der in der zweiten Rennhälfte aktiviert werden kann und die Leistung kurzzeitig auf 250 kW erhöht.


Hier geht es direkt zum Fan Boost für unsere Fahrer Daniel Abt und Lucas di Grassi.

Audi setzt innerhalb des Teams auf Konstanz

Bei allen Neuerungen im Umfeld setzt Audi innerhalb des Teams auf Konstanz: Daniel Abt und Lucas di Grassi sind zwei von nur fünf Piloten im Feld, die alle 45 bisher ausgetragenen Formel-E-Rennen absolviert haben. Mit 35 Podiumsplätzen feierten sie dabei mit Abstand die meisten Erfolge.

„Kaum zu glauben: Jetzt gehöre ich mit 26 Jahren schon zu den Routiniers in einer Rennserie“, schmunzelt Daniel Abt. „ ...Wir haben in den vergangenen Monaten auf und neben der Strecke hart gearbeitet. Jetzt wollen wir in Riad den bestmöglichen Start erwischen und am liebsten schon ein erstes Ausrufezeichen setzen.“

Daniel Abt

Live Übertragung des Rennens am 15. Dezember ab 13.00 Uhr auf Eurosport 1 und im Live-Stream des ZDF.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

OK