KUKA employees are supported by FlexFellow

Cobots in der Industrie

Die vor vielen Jahren angelegte Vision der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine ist heute Realität geworden. Mit sensitiven Roboter-Kollegen, kurz »Cobots«, beweist KUKA, dass Mensch-Roboter-Kollaboration heute umsetzbar ist.

Sensitive und sichere Cobots erschließen neue Tätigkeitsfelder

Mit ihrer integrierten Sensorik machen Cobots von KUKA die Automatisierung feinfühliger Montageaufgaben erst möglich – von der Montage von Automotive-Getrieben bis zum Einsetzen von Gummipfropfen oder biegeschlaffen Teilen.

Bei unerwartetem Kontakt reduzieren Cobots zum Beispiel ihr Tempo und damit auch die kinetische Energie auf ein Maß, das Verletzungen unterbindet. Wo Mensch und Roboter sicher zusammenarbeiten, werden viele konventionelle Sicherheitsvorkehrungen überflüssig. Sonst übliche Zusatzkosten für Sicherheitstechnik und Schutzzäune entfallen. Werker und Roboter können bedenkenlos denselben Arbeitsraum teilen. So lassen sich teure Zuführsysteme und Produktionsflächen einsparen.

Kein Zweifel: Cobots spielen in Industrie 4.0 eine Schlüsselrolle. Nicht nur unmittelbar als Teil der modernen Produktion, sondern auch als Datensammler, die bei Bedarf in Echtzeit alle relevanten Informationen an IT-Systeme weiterleiten können.

Informationen, die sofort verarbeitet und zurück an die Produktion gespielt werden. Wissen, das genutzt werden kann, um die Fertigung sukzessive oder autonom zu optimieren. Keine andere Komponente im Produktionsprozess ist derzeit dazu in der Lage, diese tragende Rolle so gut auszufüllen wie moderne Robotersysteme.

Here you can see how human collaborates with the KR Quantec
Cobots unterstützen und entlasten den Menschen und verleihen ihm so neue Fähigkeiten.

LBR iiwa - der Cobot von KUKA

Der LBR iiwa von KUKA revolutioniert die Produktion von Ford

Der Mensch bleibt im Zentrum der Produktion

 
Die Gebote der Stunde sind die offene Kommunikation und einfache Integration. Das macht Cobots zu Allroundern für die moderne, vernetzte Produktion und Logistik, die in absehbarer Zeit Automatisierungslösungen mit Dienstleistungen und Datenbanken verbinden wird. Die rein roboterbetriebene Fabrik wird jedoch auch in der Smart Factory eine Illusion bleiben. Der Mensch wird weiterhin im Mittelpunkt stehen. Der Roboter wird den Menschen aber entlasten, unterstützen und mit völlig neuen Fähigkeiten ausstatten.
Der Werker und der Logistiker kann damit seiner Arbeit noch effizienter, konzentrierter und vor allem ergonomischer nachgehen. Gerade in einer Gesellschaft, die immer älter wird, gewinnt dieser Aspekt mehr und mehr an Bedeutung – weltweit. Immer weniger Beschäftigte werden zukünftig die gesamte Produktivleistung für die sozialen Systeme erwirtschaften müssen. Eine Herausforderung, die nur dadurch zu bewerkstelligen sein wird, indem die verfügbare Arbeitskraft erheblich produktiver eingesetzt wird als in allen Generationen vor ihnen.
Cobots in the industry enable the collaboration of humans and machines.
Cobots erleichtern die Ausführung von Detailarbeiten und führen auch hier zur Qualitätssteigerung.
KUKA bietet mit Cobots in unterschiedlichen Traglastklassen bereits heute zentrale Schlüsseltechnologien für vielfältige Aufgabenstellungen in der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine: kollaborative Roboter, mobile Assistenzsysteme, autonom gesteuerte Fahrzeuge und intelligente, digitalisierte Automatisierungslösungen, die den Menschen auf mannigfaltige Weise entlasten.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay