Unterpulverschweißen

Das Unterpulverschweißen, kurz UP-Schweißen, gehört zu den Lichtbogenschweißverfahren. Es eignet sich besonders für Blechstärken zwischen 2 und 100 Millimeter. Das UP-Schweißen wird typischerweise in der Schwermetallindustrie eingesetzt. 

Unterpulverschweißen: die Technologie

Das Unterpulverschweißen ist besonders effizient und wirtschaftlich bei dickeren Blechen und langen Schweißnähten. Da das UP-Schweißen sehr hohe Abschmelzleistungen erzielen kann, wird es vor allem in der Schiffskonstruktion, in der Bahnindustrie sowie im Bau von Windkraftanlagen eingesetzt.

Beim Unterpulverschweißen werden die Werkstücke mithilfe eines Lichtbogens verschweißt. Die Besonderheit bei diesem Verfahren bildet das grobkörnige Pulver, das dem Prozess automatisch zugeführt wird. Dieses Pulver wird durch den Lichtbogen aufgeschmolzen. Die flüssige Schlacke legt sich auf das flüssige Metall und schützt dieses vor schädlichen Einflüssen der Atmosphäre.

Automatisiertes Unterpulverschweißen

Bereits seit vielen Jahren integrieren wir das Unterpulverschweißen in verschiedenen Fertigungen – vom Schienenfahrzeugbau bis hin zu unterschiedlichen Applikationen im Stahl-, Behälter- und Nutzfahrzeugbau. Je nach Anforderungsprofil wählen wir dann auch die richtige Variante für Sie. Sei es Eindraht-Doppeldraht- oder auch Tandemschweißen.

Unterpulverschweißen: die Vorteile

Das Unterpulverschweiß-Verfahren bietet neben der hohen Abschmelzleistung vor allem folgende Vorteile:

  • geringe Emissionsgase
  • hervorragende Spaltüberbrückung
  • hohe Schweißgeschwindigkeiten
Werden Sie KUKA Kunde und automatisieren Ihre Produktion mit unseren Industrierobotern zum Unterpulverschweißen. Rufen Sie uns an, wir besprechen die für Sie optimale Lösung.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay