Schwieriger Tag für Audi Sport ABT Schaeffler

Beim ersten E-Prix in Bern holte Audi Sport ABT Schaeffler mit beiden Autos Punkte. Im Titelkampf der Formel E musste das Team allerdings leider einen Rückschlag hinnehmen.

In Bern erwartete die Fahrer eine der anspruchvollsten Strecken im gesamten Rennkalender und das mitten in der Stadt.

Der E-Prix begann chaotisch. Es war noch keine Minute vergangen, da ereignete sich bereits in der ersten Kurve eine Massenkarambolage, an der die Hälfte des gesamten Fahrerfeldes beteiligt war. Das Rennen musste für knapp 40 Minuten unterbrochen werden. Genug Zeit für die Teams alle Fahrzeuge wieder startklar zu machen.

Lucas di Grassi mit Aufholjagd von Startplatz 19

Daniel Abt belegt am Ende den sechsten Platz und Lucas di Grassi, von Startplatz 19 ins Rennen gegangen, kämpft sich noch auf den neunten Platz vor. Dadurch vergrößert sich der Rückstand von di Grassi auf den Spitzenreiter in der Fahrerwertung auf 32 Punkte. In der Teamwertung liegt Audi Sport ABT Schaeffler vor den letzten beiden Rennen 43 Punkte hinter DS Techeetah.

94 Punkte kann ein Team beim Finale in New York holen – rechnerisch ist also noch alles möglich.

Jeder weiß, dass wir nie aufgeben.

Allan McNish, Teamchef Audi Sport ABT Schaeffler

„Es war für uns ein ziemlich frustrierendes Wochenende, vor allem in Hinblick auf den Titelkampf bei den Fahrern und bei den Teams“, sagte Teamchef Allan McNish nach dem elften Saisonrennen der Elektrorennserie. „Das Überholen war auf dieser Strecke extrem schwierig. Trotzdem hat Lucas von Startplatz 19 noch zwei Punkte geholt. Er ist damit weiter im Titelrennen. Daniel hat sich den sechsten Platz heute hart erkämpft. Wir haben in New York noch zwei Rennen. Jeder weiß, dass wir nie aufgeben.“

Weiter geht es in der Formel E mit dem Doppelrennen zum Finale am 13./14. Juli in New York.


Cookie-Einstellungen OK

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Cookie-Einstellungen