Bitte wählen Sie eine Sprache:

Erste Schritte mit iiQKA

iiQKA ist der neue Weg, mit KUKA Robotern zu arbeiten. Durch die intuitive und leistungsstarke Benutzeroberfläche sorgt iiQKA für einen leichten und schnellen Einstieg in die Automatisierung.

Ein neues OS, eine neue Welt der Automation

Die Produktionslandschaften ändern sich dramatisch und schaffen Herausforderungen, die nach neuen Konzepten verlangen. Als Global Player für Automatisierungslösungen hat KUKA darauf eine Antwort: Das neue Betriebssystem iiQKA.OS und das dazugehörige iiQKA Ecosystem. iiQKA.OS erlaubt eine schnelle, intuitive Entwicklung und Erweiterung, um umgehend auf Herausforderungen im Markt zu reagieren, gewährleistet zugleich aber auch einen intuitiven und zuverlässigen Betrieb – eine wichtige Voraussetzung sowohl für Lieferanten als auch für Nutzer. Mit dem iiQKA Ecosystem treibt KUKA die Demokratisierung der Robotik voran, indem wir den gesamten Lebenszyklus der Automation vereinfachen und Robotik mehr Menschen als je zuvor zugänglich machen.

Die iiQKA Mission: Komplexe Dinge einfach machen

Einfach, intuitiv und schnell

iiQKA.OS und das unterstützende iiQKA Ecosystem wurden speziell entwickelt, um die gesamte Customer Journey so unkompliziert, effizient und intuitiv wie möglich zu gestalten – vom Kauf und der Installation über die Inbetriebnahme und Programmierung bis hin zum Betrieb und der schnellen Wiederverwendung für weitere Einsatzzwecke.

iiQKA bietet moderne, unkomplizierte Lösungen und eine intuitive Bedienung, die es Einsteigern ermöglicht, mit Zuversicht auf eine automatisierte Produktion umzusteigen. Zeitgleich beschleunigt sie Automatisierungsprozesse für Experten. Entwickelt, um auch ohne große Fachkenntnisse sofort loslegen zu können, flexibel und schnell wiederverwendbar, mit integrierten und intuitiv nutzbaren Hilfefunktionen: iiQKA.OS erlaubt es, umgehend auf neue Anforderungen zu reagieren und bietet Unternehmen die größtmögliche Wertschöpfung zu erreichen. Werfen Sie einen ersten Blick auf das flexible System, das eine schnelle und kosteneffiziente, robotergestützte Automatisierung ermöglicht.

Optimal kombiniert: Das iiQKA Pre-Launch-Paket

Zum Pre-Launch des neuen KUKA Betriebssystems iiQKA.OS bekommt eine limitierte Anzahl an Kunden die Möglichkeit iiQKA.OS in Kombination mit dem LBR iisy Cobot, der KR C5 micro Steuerung, dem smartPAD pro Bediengerät und auf Wunsch auch mit einem vorinstallierten Greifer zu testen. Erhalten Sie weitere Informationen über iiQKA und dessen Verfügbarkeit.

Erfahren Sie mehr

Gemeinsam mit Kunden und Partnern entwickelt

Um ein für die Robotik einzigartiges Nutzererlebnis zu bieten, entwickeln wir das gesamte iiQKA Ecosystem nicht nur mit unseren erfahrenen Partnern, sondern auch gemeinsam mit unserer Community. Auf diese Weise lassen wir das Nutzerfeedback nachhaltig in die Entwicklung unserer Produkte und Features einfließen. Indem wir schon im Entwicklungsprozess kontinuierlich die verschiedenen Nutzungsszenarien gemeinsam mit Early Adoptern und Entwicklungspartnern testen, können wir deren Anforderungen, Probleme und Wünsche identifizieren – und unsere Produkte und Features schon in einem frühen Stadium verbessern.

Prototypen im Kundentest: Der Mechatronikdienstleister für Electronic Manufacturing Services (EMS) Zollner Elektronik AG testet iiQKA bereits erfolgreich.

Geschwindigkeit, Sensitivität und Flexibilität sind neben geringen Herstellungskosten die wichtigsten Anforderungen für eine effiziente und erfolgreiche Produktion beim Mechatronikdienstleister für Electronic Manufacturing Services (EMS). Die besten Voraussetzungen also für einen Härtetest des iiQKA Pre-Launch-Pakets.

Basierend auf modernster, modularer Software-Architektur

Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren des iiQKA.OS ist seine moderne, modulare und offene Software-Architektur. Aufbauend auf dem IT- und Branchenstandard Linux verfügt das Betriebssystem über einen modul- und containerartigen Aufbau, um eine besonders hohe Entwicklungsgeschwindigkeit und -effizienz zu erreichen.

Mit offenen, stabilen und einheitlichen Schnittstellen kann das Robotersystem auf einfache Weise mit zusätzlichen Komponenten und Software-Erweiterungen ausgebaut werden. Die iiQKA.OS Bedienoberfläche ist responsive ausgelegt und läuft auf unterschiedlichen Formaten. Darüber hinaus bietet sie eine dezentrale Datenspiegelung, um Datenkonsistenz über Geräte, Services und Produkte hinweg sicherzustellen.

iiQKA.OS - Das neue Betriebssystem von KUKA

Erfahren Sie mehr über den schnellen und intuitiven Weg zur roboterbasierten Automatisierung

Cookie-Einstellungen OK und KUKA entdecken

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen