Wählen Sie Ihren Standort:

Land

Wählen Sie eine Sprache:

  • Deutsch / German
  • Englisch / English
  • Französisch / French
  • Deutsch / German
  • Englisch / English
  • Deutsch / German
  • Englisch / English

Der KUKA Jahresrückblick 2021

Ein spannendes, herausforderndes und ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Wir nutzen die Gelegenheit und zeigen hier die KUKA Highlights 2021.


JANUAR

KUKA unter den Top 20 Klimabewussten Unternehmen

Der Klimawandel ist eines der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Gerade für Unternehmen ist es daher wichtig, zu reagieren und die richtigen Maßnahmen einzuleiten, nachhaltig und umweltbewusst zu handeln. Im Januar hat das Wirtschaftsmagazin Capital mit dem Datenportal Statista erstmals die CO2-Bilanzen von 2.000 deutschen Konzernen ausgewertet und verglichen: KUKA ist mit einem sehr guten 14. Platz unter den Top 20 und darf den Titel „Klimabewusstes Unternehmen Deutschlands“ tragen.

Energieeffiziente Roboter und Anlagen sind ein wichtiger Hebel zur Reduzierung des Energieverbrauchs in der Anwendung bei unseren Kunden. © KUKA Group

FEBRUAR

Mission bis 2030: KUKA macht Automatisierung für alle verfügbar

In den nächsten zehn Jahren werden weltweit immer mehr Menschen mit Robotern arbeiten. Automatisierung wird Mainstream und hält in immer mehr Bereiche Einzug. Einfacher Zugang zu Robotik, einfache Bedienung und ein intuitiver Umgang mit Automatisierungslösungen, was bisher oft nur Experten vorbehalten ist: Dieses ambitionierte Ziel verfolgt KUKA – und präsentiert im Februar zum ersten Mal eine Vorschau auf iiQKA, das Betriebssystem der Zukunft.

Automatisierung wird Mainstream: Der Schlüssel liegt in der Einfachheit der Bedienung. © KUKA Group

MÄRZ

Swisslog gewinnt AutoStore Aufträge im Wert von 70 Millionen Franken

Die Corona-Pandemie lässt den Bereich E-Commerce boomen. Das zeigen auch die Swisslog-Aufträge im ersten Quartal 2021: 21 AutoStore-Aufträge im Gegenwert von 70 Millionen Franken gewinnt der Schweizer Logistik-Experte in Europa. Swisslog hat während der Pandemie die Aufrechterhaltung kritischer Lieferketten aktiv unterstützt. Dabei spielte im Europageschäft vor allem die Realisierung von AutoStore-Projekten eine große Rolle – ein Indiz dafür, dass Unternehmen, die am meisten von der Pandemie betroffen sind, auf hohe Flexibilität und Zukunftsfähigkeit setzen.

AutoStore: platzsparendes Lager- und Kommissioniersystem für Kleinteile © Swisslog
„KI wird unglaublich viel verändern und wir im Alltag werden das kaum merken“, prophezeit Ranga Yogeshwar, einer der führenden deutschen Wissenschaftsjournalisten auf der Hannover Messe Digital Edition bei KUKA in Augsburg.

KUKA präsentiert den CYBERTECH nano ARC und den KR Delta

Als Teil der neuen Generation der KR CYBERTECH nano Serie präsentiert KUKA im April die Spezialisten für Bahnapplikationen wie Schutzgasschweißen, Kleben oder Dichtmittelauftrag: die KR CYBERTECH nano ARC Familie. Zudem präsentiert KUKA zum ersten Mal einen Delta-Roboter – der KR Delta vervollständigt die KUKA Produktfamilie.

100 Jahre Partnerschaft: KUKA unterzeichnet Großauftrag mit Daimler

Der Automobilkonzern und der Augsburger Automatisierungsspezialist KUKA haben einen neuen Rahmenvertrag für die kommenden Jahre unterzeichnet. Damit knüpfen die Unternehmen an eine langjährige Partnerschaft an.

Vorstand der KUKA AG: Alexander Tan, Vorstand für Finanzen und Controlling (CFO) und Peter Mohnen, Vorstandsvorsitzender (CEO)

JUNI

Roboterzellen leichter planen mit der Simulationssoftware KUKA.Sim 4.0

KUKA stellt die neue Version seiner smarten Simulationssoftware vor: KUKA.Sim 4.0. Mit KUKA.Sim 4.0 können Details und Abläufe von Roboterapplikationen schon vor der Inbetriebnahme realistisch simuliert und anschließend zu 100 Prozent auf die echte Steuerung übertragen werden.

Simulationssoftware KUKA.Sim ermöglicht eine vereinfachte Programmierung und Optimierung der Produktion

JULI

General Motors „Supplier of the Year 2020“: Auszeichnung für KUKA

KUKA wird bei der 29. jährlichen Verleihung der „Supplier of the Year Awards“ von General Motors zum GM Supplier of the Year ausgezeichnet.

Mittelstand und Handwerk setzen auf Robotertechnologie

Auch kleine und mittelständische Unternehmen profitieren immer mehr von Automatisierung. Das zeigen Beispiele von KUKA Kunden, wie der Mittelständler STELA Laxhuber in Bayern oder die Traditions-Tischlerei Eigenstetter in Mecklenburg-Vorpommern – sie alle setzen auf Robotik-Technologien von KUKA.

Beim Mittelständler STELA ist der neueste Mitarbeiter ein Roboter. Er unterstützt in der heimischen Produktion großer Trocknungsanlagen. ©KUKA Group

AUGUST

Rekord-Auftragseingang: KUKA verzeichnet ein starkes erstes Halbjahr 2021

Nach dem Krisenjahr 2020 investieren Kunden wieder verstärkt in ihre Produktion und KUKA verzeichnete eine deutlich steigende Nachfrage nach Robotik- und Automatisierungslösungen. Robotik und Automatisierung sind gefragter denn je. Dabei profitiert KUKA von seiner globalen Ausrichtung und dem starkem Wachstum in Asien und Nordamerika.

KR C5 für BMW in Dingolfing

Energieeffizient und wirtschaftlich: Die Robotersteuerung KR C5 findet bei Kunden der Automobilbranche starken Anklang. So liefert KUKA bis Anfang 2022 allein rund 250 Steuerungen an BMW in Dingolfing. Dort wird derzeit an der Nachfolgegeneration des 5er-BMW G60 gearbeitet, die voraussichtlich im Herbst 2023 erscheint.

Alles im Blick: KUKA.ProcessScreen überwacht die gesamte Prozesskette

Prozesse visualisieren, überwachen und lückenlos dokumentieren – inklusive aller relevanten Parameter des Roboters: Das ermöglicht die neue Applikationssoftware KUKA.ProcessScreen von KUKA nahezu in Echtzeit.

KUKA.ProcessScreen: Applikationssoftware zur Visualisierung, Überwachung und lückenlosen Dokumentation von roboterbasierten Fertigungsprozessen aller Art in nahezu Echtzeit.

SEPTEMBER

KUKA iiQoT überwacht und optimiert die gesamte Roboterflotte

Alles im Blick: Die neue Plattform KUKA iiQoT liefert wichtigen Zustandsdaten für die gesamte Roboterflotte in Echtzeit. Die Software ist zunächst als Cloud-Lösung erhältlich und macht die Fernüberwachung von Robotersystemen effizienter – von überall, zu jeder Zeit. Das eröffnet gleichzeitig neues Potenzial für die Fehlerbehebung und Zustandsüberwachung.

Virtual Reality Ballett in 360 Grad: KUKA Roboter auf der Bühne des Staatstheaters Augsburg

Mensch und Maschine tanzen gemeinsam auf einer virtuellen Ballett-Bühne: Ein KUKA Industrieroboter ist einer der Hauptdarsteller dieses ungewöhnlichen Stückes des Staatstheaters Augsburg, das im September Premiere feierte. Die 360-Grad-Inszenierung verfolgen die Zuschauer mittels Virtual Reality Brille von zuhause aus.  

Tanz von Mensch und Maschine: Der KUKA Roboter ist einer der Hauptdarsteller des Stückes „kinesphere“. © Staatstheater Augsburg| Jan Pieter Fuhr

OKTOBER

Individueller Genuss: Ratio ordert 20 neue Roboter von KUKA als Barkeeper und Baristas

Das Roboter-Café Ratio in Singapur vertraut seit 2019 auf die Automatisierungskompetenz von KUKA. Im Oktober wurde bekannt, dass das Unternehmen 20 neue Roboter-Barkeeper und -Baristas geordert hat, um sein innovatives Angebot auf weitere Cafés, Restaurants und Co-Working-Büros auszubauen.
Ratio, ein Unternehmen von Ross Digital in Singapur, will den Genuss von Getränken revolutionieren. Dazu setzt das weltweit erste Roboter-Café mit Lounge auf KUKA Roboter.

NOVEMBER

KUKA definiert gemeinsam mit Midea langfristigen Wachstumsplan außerhalb der Börse

Im November veröffentlichen KUKA und Midea eine gemeinsame Wachstumsstrategie für die kommenden Jahre. Ziel ist es, die Führungsrolle von KUKA in der roboterbasierten Automatisierung bis 2025 deutlich zu schärfen. Dazu ist geplant, die Investitionen in Forschung und Entwicklung in Augsburg bis 2025 um mindestens 15% gegenüber 2021 zu erhöhen. Midea plant zudem, im Zuge eines Squeeze-Out KUKA von der Börse zu nehmen, für einen effektiveren Wachstumsweg und einen klaren Fokus auf das operative Geschäft.

Stadtwerke- und KUKA Auszubildende sprayen für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit als gemeinsames Thema: Auszubildende von KUKA sowie der Stadtwerke Augsburg haben in der Augsburger Blücherstraße in einem gemeinsamen Projekt eine Gasdruckregelstation der swa besprüht.

In einem Workshop mit dem Graffiti-Verein „Die Bunten e.V.“ ging es zunächst darum, Gestaltungsideen zu sammeln und in ein Graffiti-Motiv zu verwandeln. Schnell war klar, dass die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit Teil der Gestaltung sein sollen.

DEZEMBER

Shake it! Weltklasse-Barkeeperin und Roboter im Cocktail-Duell

Eine der besten akrobatischen Barkeeperinnen der Welt tritt gegen Makr Shakr an, das fortschrittlichste System zur Herstellung von Cocktails durch Roboter von KUKA. Es ist ein außergewöhnliches Duell vor dem weltberühmten Mailänder Dom, das im Dezember Premiere feierte. Wem wird es gelingen, den perfekten Drink zu kreieren?

Liebe Leserinnen und Leser, Sie sehen, ein spannendes Jahr geht zu Ende. Wir freuen uns auf 2022, mit vielen weiteren Highlights aus der KUKA Welt, über die wir Sie natürlich auf unserem KUKA Blog auf dem Laufenden halten. Bis dahin wünschen wir einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Bleiben Sie gesund!

Hier schreibt:
Teresa Fischer

Spokesperson Business KUKA 


Mehr über Teresa Fischer
Nächster Artikel

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen