Industrie 4.0 Stories

Gesellschaftliches Engagement

Als global agierender Konzern übernimmt KUKA weltweit soziale und gesellschaftliche Verantwortung. Denn unternehmerischer Erfolg ist für uns untrennbar mit gesellschaftlicher Verantwortung verbunden. Als Unternehmen wollen wir unseren Teil zur Entwicklung der Gesellschaft leisten.

KUKA Mitarbeiter haben den gemeinnützigen Verein Orange Care e. V. gegründet. Der Verein setzt sich vor allem für die Förderung der Jugend- und Familienhilfe ein und unterstützt hilfsbedürftige Menschen. Der Schwerpunkt der gemeinnützigen Arbeit liegt auf der Unterstützung von Projekten im Unternehmensumfeld.

Es werden in erster Linie Projekte gefördert, die auf ein Engagement von KUKA Mitarbeitern zurückzuführen sind. Seit 2014 ist Orange Care auch der Träger einer Kinderkrippe am Standort Augsburg, deren Ziel es ist, für unsere Mitarbeiter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern.

Weiteres Gesellschaftsengagement

Ob für die forschende Jugend oder im Roboterfußball – KUKA macht sich in zahlreichen Initiativen stark für Bildung, Kultur und Gesellschaft.

AeroSpace Lab Jugendforschungszentrum 

Schülerinnen und Schüler aller Schultypen für Technik und Naturwissenschaften begeistern – das ist das Ziel des AeroSpace Lab, eines Jugendforschungszentrums im Süden Deutschlands. Nach den fünf Grundprinzipien Ganzheitlichkeit, Faszination, Kooperation, Identifikation und Transfer können Jugendliche in diesem Zentrum selbst experimentieren und die Welt der Technik und Naturwissenschaften kennen lernen.

KUKA unterstützt diese Initiative, durch die junge Menschen frühzeitig mit Technik und Naturwissenschaften in Berührung kommen.

Das  AeroSpace Lab begeistert junge Menschen für Naturwissenschaften

StarkStrom Augsburg 

Die enge Verbundenheit von KUKA mit regionalen Lehr- und Forschungseinrichtungen zeigt die langjährige Unterstützung des "StarkStrom Augsburg e. V." der Hochschule Augsburg. Für die "Formula Student" konstruieren Studierende ein eigenes e-Rennauto und nehmen im Bereich Elektromobilität alles selbst in die Hand, von der Montage bis hin zum Marketing. Das gesamte Engagement ist studienbegleitend.

KUKA unterstützt die Studierenden nicht nur als Sponsor, sondern auch direkt bei der Fertigung von Bauteilen.

Studierende der Hochschule Augsburg mit ihrem e-Rennauto

RoboCup

Beim RoboCup treten einmal im Jahr Roboter zum Wettkampf ums runde Leder an – immer an wechselnden Orten. Rund 2.000 Wissenschaftler und Studierende aus der ganzen Welt bauen, programmieren und optimieren ihre Roboter, um ins Finale zu kommen. Zeitgleich findet jeweils ein wissenschaftlicher Robotikkongress statt.

KUKA unterstützt die Austragung der Wettkämpfe in Deutschland, die RoboCup German Open, bei denen die Teams um die Meistertitel in den Juniorligen Rescue, Soccer und OnStage spielen.

Bei den RoboCup German Open treten Roboter in verschiedenen Ligen gegeneinander an

Fach- und Forschungskongresse

KUKA hat den Anspruch, als Innovationstreiber mit der eigenen Konzernforschung den Standort Deutschland zu festigen und die Wissenschaft voranzutreiben. Darüberhinaus engagiert sich KUKA rege auf nationalen und internationalen Forschungstreffen, Kongressen und beim wissenschaftlichem Austausch und steht mit zahlreichen Lehr- und Forschungseinrichtungen in engem Kontakt.

Fachkongresse
Als Innovationstreiber engagiert sich KUKA auf zahlreichen Fachtagungen und Kongressen

Verbandsarbeit und Institutionen

Gemeinsam zu Industrie 4.0: KUKA ist Partner und Mitglied bei zahlreichen Verbänden und Institutionen, die sich nachhaltigen und innovativen Technologien widmen. Im Verband mit der europäischen Robotik verfolgen wir eine gemeinsame Strategie, um Forschung und Technologie weiterzuentwickeln.

VDMA  Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau

Mit gut 3.200 Mitgliedern ist der VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) die größte Netzwerkorganisation und wichtiges Sprachrohr des Maschinenbaus in Deutschland. Der Verband repräsentiert Deutschlands größten industriellen Arbeitgeberbereich mit 1,35 Millionen Erwerbstätigen im Maschinen- und Anlagenbau. KUKA ist Mitglied und aktiv in verschiedenen Gremien, u.a. im VDMA Fachverband Robotik + Automation mit seinen drei Fachabteilungen Robotik, Industrielle Bildverarbeitung und Integrated Assembly Solutions. Die Fachabteilung Robotik bringt die Player der Branche zusammen und hat die wichtigen Zukunfts- und Trendthemen wie Sicherheitsnormung auf nationaler und internationaler Ebene, OPC UA und Mensch-Roboter-Kollaboration im Blick.

VDMA
Der VDMA ist die größte Netzwerkorganisation des Maschinenbaus in Deutschland

EUnited Robotics – Plattform für die Industrie

Die europäische Robotervereinigung EUnited Robotics vertritt die Roboterindustrie in Europa. Zu den Mitgliedern zählen Hersteller, Zulieferer von Komponenten und Systemintegratoren. KUKA ist Mitglied und im Vorstand vertreten.

EUnited Robotics wurde 2004 mit dem Ziel gegründet, wirtschaftlichen Fortschritt, hohe Produktionsqualität, Kosteneffizienz, bessere Lebensqualität und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu fördern. Die Vereinigung dient als Kooperationsplattform für Entscheidungsträger und Marktführer aus der Forschung und Industrie. Zu den Kooperationspartnern zählen das Fraunhofer Institut und die Technische Universität München.

In der Vereinigung EUnited Robotics setzt sich KUKA für wirtschaftlichen Fortschritt ein

EFFRA – Die Fabrik der Zukunft

Auch in der europäischen Non-Profit-Organisation zur Erforschung der Fabrik der Zukunft, kurz  EFFRA (European Factories of the Future Research Association) ist KUKA aktiv. EFFRA vernetzt die entscheidenden Vertreter der europäischen Produktionstechnik mit dem Ziel, die Schlüsselindustrien in Europa zu unterstützen. KUKA setzt sich dabei für Themen ein, die für eine roboterbasierte Automation von entscheidender Bedeutung sind.

Mit EFFRA finden private und öffentliche Ressourcen zusammen und entwickelt so etwa gemeinsam mit der Europäischen Kommission Förderausschreibungen zu anwendungsnahmen Forschungsthemen.

EFFRA erforscht die Fabrik der Zukunft

IFR – Die internationale Robotervereinigung

Auf internationaler Ebene engagiert sich KUKA als Roboter-Hersteller im globalen Robotics-Dachverband  IFR (International Federation of Robotics) und ist dort seit Jahrzehnten in den Führungsgremien vertreten. Darüber hinaus ist KUKA Mitglied in den jeweiligen nationalen Roboterverbänden, wie beispielsweise RIA (Robotic Industries Association, Nordamerika), JARA (Japan Robot Association), CRIA (China Robot Industry Alliance) und VDMA (Robotics + Automation, Deutschland). Ziel ist die Weiterentwicklung, Förderung, Vernetzung und Vertretung der Robotik Industrie und Forschung und Entwicklung in den Bereichen Industrierobotik als auch Servicerobotik.

Das IFR Statistical Department veröffentlicht jährlich die Statistik World Robotics, eine detaillierte Statistik über die Roboterinstallationen, Anwenderbranchen, Einsatzzwecke und Robotertypen in rund 50 Ländern. Die IFR ist auch Koordinator des seit 1970 jährlich stattfindenden International Symposium on Robotics (ISR), eine der ältesten Forschungskonferenzen im Bereich Robotik, um Technologie Trends im Bereich Robotik und Industrie 4.0 aufzuzeigen.

Im Weltverband IFR tauschen sich die Mitglieder über die Roboter-Industrie aus

Plattform Industrie 4.0

Wie schafft es Deutschland, auch der Fabrikausrüster für die Industrie 4.0 zu sein? Wie kann der Produktionsstandort Deutschland mit Industrie 4.0 seine Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern? Um Antworten auf solche Fragen zu erlangen, wurde die Plattform Industrie 4.0 gegründet. Hier wollen Unternehmen wie KUKA gemeinsam mit ihrer Belegschaft, Gewerkschaften, Verbänden, Wissenschaft und Politik eine hohe Wirkung entfalten.

KUKA engagiert sich hierbei im Besonderen in der Arbeitsgemeinschaft 5 mit den Themen Arbeit, Aus- und Weiterbildung.

Plattform Industrie 4.0 ist ein Forum für aktuelle Fragen der Industrie

Weitere Kooperationen

KUKA ist in vielen weiteren Verbänden und Institutionen aktives Mitglied.

Cookie-Einstellungen OK und KUKA entdecken

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen