Wählen Sie Ihren Standort:

Land

Volg het iiQKA-traject

Begleiten Sie uns auf der iiQKA Journey

Wir brechen in eine neue Ära der intuitiven, schnellen und leistungsstarken Automatisierung für alle auf.


Die ersten Schritte

Mit dem iiQKA.OS und dem iiQKA Ecosystem geht KUKA einen völlig neuen und zukunftssicheren Weg, der es Nutzern ermöglicht, schnell auf die Herausforderungen des Markts zu reagieren. Der Funktionsumfang von iiQKA wird schrittweise erweitert – bis schließlich das gesamte KUKA Portfolio auf Basis von iiQKA in sämtlichen Anwendungen nutzbar sein wird. Mit dem iiQKA Ecosystem, die über my.kuka-Kundenportal* bereitgestellt wird, schafft KUKA eine Automatisierungs-Community bestehend aus einem leistungsstarken Netzwerk an Partnern und Endnutzern, das jedem den Zugang zu schneller, intuitiver und kosteneffizienter roboterbasierter Automatisierung ermöglicht. 

Was ist wann zu erwarten?

Ab sofort werden ausgewählte Kunden mit dem iiQKA Pre-Launch-Paket die Möglichkeit erhalten, die vielseitige, leicht zu bedienende Plattform und das unterstützende Ecosystem einzusetzen. Das Paket beinhaltet das neue, intuitive bedienbare Betriebssystem iiQKA.OS sowie eine Reihe aufeinander abgestimmter Software- und Hardware-Komponenten, die auf dem iiQKA Ecosystem Marketplace* erhältlich sind. Diese können einfach installiert werden und bieten intuitive Funktionalität für alles, von Greifern über Sicherheitsensorik bis hin zu optischen Vision-Systemen.

Innerhalb weniger Jahre wird KUKA die Leistungsfähigkeit, Funktionalitäten und das Angebot iiQKA.OS und des iiQKA Ecosystems Schritt für Schritt ausbauen – gemeinsam mit einer stetig wachsenden Community an Partnern.

*Registrierung auf my.KUKA erforderlich
  • 2022

    • Erstes Cobot-System, verfügbar im Rahmen des iiQKA Pre-Launch-Pakets  
    • Erste iiQKA Ecosystem Keystone Partner Anwendungen und Produkte verfügbar
    • Anwendbarkeit von iiQKA für spezifische Anwendungen in bestimmten Märkten (z. B. Pick & Place, Testing, Materialhandling, Maschinenbestückung)
  • Kurzfristig

    • Komplexere Anwendungen werden möglich sein, mit einer breiteren Auswahl an Robotertypen einschließlich zusätzlicher Cobots und herkömmlicher Mechaniken
    • Das iiQKA Ecosystem wird mit der Einführung des iiQKA Developer Portals und dem Hinzukommen weiterer Partner ausgebaut
    • Zusätzliche Anwendungsgebiete im Bereich der General Industry, erweiterte Verfügbarkeit am Markt
  • Mittelfristig

    • Komplexe Anwendungen in komplexen Umgebungen (z. B. Lichtbogen- und Punktschweißen, Body in White)
    • Vielfältigere Auswahl von Partnern im iiQKA Ecosystem einschließlich Komponenten-, Sensoren-, Softwareerweiterungen und Services
    • Migration von KSS zu iiQKA.OS für eine Vielzahl von Bestandskunden
    • Verifizierung für langfristige Kundenprojekte in der Automobilindustrie
  • Langfristig

    • Ausgereiftes Ecosystem mit einer großen Auswahl an etablierten Partnern, Produkte, Lösungen und Services,
    • Vollständige Migration von KSS für alle Kunden
    • Alle Projekte werden mit iiQKA.OS umsetzbar sein

Start mit Cobots und spezifischen Anwendungen 

Die perfekte Interaktion zwischen Mensch und Maschine ist entscheidend, um den Produktionsanforderungen der Zukunft gerecht zu werden und eine flexible Produktion in wechselnden Losgrößen mit höchster Effizienz zu ermöglichen.

Kollaborative, sensitive Roboter wie der LBR iisy können mit Fachkräften in der Industrie zusammenarbeiten – um menschliche Fähigkeiten ideal mit der Effizienz und Präzision von Maschinen zu kombinieren. Gerade deshalb spielen die KUKA Cobots eine Schlüsselrolle zum Launch des iiQKA Ecosystems und sind eines der Kernthemen, auf die sich KUKA gemeinsam mit ausgewählten Partnern und Experten bei der Weiterentwicklung der Plattform konzentriert.

Ausbau des iiQKA Ecosystems

Beim iiQKA Ecosystem arbeitet KUKA eng mit einem globalen Netzwerk aus Partnern zusammen, um zukunftssichere, skalierbare und einfach anwendbare Automatisierungslösungen zu bieten, die auch Nicht-Experten einen leichten Einstieg in die Automatisierung ermöglichen und gleichzeitig die Prozesse für Experten verbessern. Für beide Nutzergruppen, aber auch für alle Partner im Ecosystem werden die Vorteile und Möglichkeiten ebenso weiter wachsen wie das Ecosystem selbst. Das iiQKA Ecosystem wird für Partner ein direkter Vertriebskanal sein, während die Nutzer von optimal abgestimmten und skalierbaren Automatisierungspaketen profitieren.

Die neue Methode, Automatisierungslösungen innerhalb des iiQKA Ecosystems anzubieten, wird sich in den kommenden Jahren rapide ausweiten. In enger Zusammenarbeit mit Partnern werden im Ecosystem eine Vielzahl an Anwendungen, Funktionen und Services bereitstehen. Sie werden das breite Portfolio an KUKA Hardware, auf dem es basiert, zum flexibelsten und leistungsfähigsten in der Welt der Automatisierung machen.

 

Wenn die Zeit reif ist: Migration für bestehende Kundenanwendungen

Ziel von KUKA ist es, dass jeder Kunde von der Leistungsfähigkeit des iiQKA.OS profitiert. Während wir zunächst mit Cobots in relativ einfachen Anwendungen beginnen, wird das neue Betriebssystem und Ecosystem zukünftig alle KUKA Roboter und Anwendungen unterstützen. Sobald die Zeit reif ist und das Betriebssystem dies ermöglicht, wird KUKA alle Kunden während der Einführungs- und Skalierungsphase unterstützen, die auf iiQKA.OS migrieren möchten. Die reibungslose Migration für Bestandskunden wurde von Anfang an bedacht: Das neue Betriebssystem wird KRL unterstützen, sodass bestehende Kunden mit KSS-Kenntnissen problemlos zu iiQKA.OS wechseln und dabei auf bestehendem Wissen, Workflows und Codes aufbauen können.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich für unseren iiQKA Newsletter an, um zu erfahren, wann iiQKA.OS und das iiQKA Ecosystem für Ihre Anwendung verfügbar sind. 

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen