Abschlussarbeit zum Thema Simulink Codegenerierung für Echtzeitsysteme

8. November 2017

Ihr Aufgabenbereich:

KUKA gestaltet als Technologieführer seit vielen Jahren die Zukunft der Robotik mit. Von sensitiven kollaborierenden Robotern über mobile Robotik bis zur Industrie 4.0 erarbeitet die konzerneigene Forschung mit Sitz in Augsburg technologische Grundlagen für Innovationen in der industriellen Fertigung und Servicerobotik. Entwicklungen in den Bereichen Mechatronik, Bedienung und Programmierung, Autonomie und Smart Data werden dabei als wichtiger Bestandteil zukünftiger Produkte und Lösungen gesehen.


Das Ziel der Arbeit ist die Realisierung einer automatischen Codegenerierung aus Simulink-Modellen für Echtzeitsysteme unter Verwendung von TLC (Target Language Compiler). Die Arbeit umfasst insbesondere folgende Arbeitspakete:

  • Bestimmung der durch eines Echtzeitsystems zur Robotersteuerung auftretenden Anforderungen an die Simulink-Codegenerierung
  • Konzeptentwicklung für die Simulink-Codegenerierung unter Berücksichtigung der Anforderungen des Echtzeitsystems und der Verwendung von TLC.
  • Implementierung und Evaluierung der Simulink-Codegenerierung
  • UI zur einfachen Konfiguration der Simulink-Codegenerierung

 

Ihr Profil:

  • Student (w/m) der Informatik oder eines verwandten Studiengangs
  • Gute Programmierkenntnisse in C++
  • Kenntnisse im Bereich Echtzeitsoftwareentwicklung
  • Erfahrungen im Bereich Simulink von Vorteil
  • Eigenständige Arbeitsweise, Einsatzbereitschaft, konzeptionelles Denken, Kommunikationsstärke

Besetzungstermin: ab sofort bzw. Sommersemester 2018

Abschlussarbeit zum Thema Simulink Codegenerierung für Echtzeitsysteme

Jetzt online bewerben

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay