Die Smart Factory auf der automatica 2018

KUKA auf der CIIF 2018

Mit zahlreichen Exponaten auf der diesjährigen China Industrial Industry Fair präsentiert der Automatisierungsspezialist KUKA seine neuesten innovativen Produkte und Industrie 4.0-Lösungen für intelligente Produktion. Wir sehen uns vom 19.-23. September in Shanghai!

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

Auf der renommierten Messe CIIF 2018 präsentiert der Augsburger Automatisierungsspezialist KUKA neue Produkte und Innovationen im Bereich Automatisierung und Robotik.

  • Wann: 19. bis 23. September 2018

  • Wo: Nationales Ausstellungs- und Kongresszentrum, Shanghai, China - Halle 8.1, Stand E174

  • Standgröße: 594 qm

  • Mehr als ein Dutzend Exponate

 

Hall Plan - KUKA at CIIF 2017
Sie finden uns in Halle 8.1 im National Exhibition and Convention Center in Shanghai.

Die Fabrik der Zukunft mit 3D-Technologien gestalten

3D-Simulation ist ein wichtiger Bestandteil bei der Gestaltung der Fabrik der Zukunft. KUKAs Partner Visual Components bietet in diesem Bereich innovative Lösungen. Das finnische Unternehmen hat sich auf Softwarelösungen für die 3D-Simulation in der Fabrikplanung spezialisiert. Für KUKA ist das Simulationstool ein wichtiger Meilenstein mit großem Potenzial für Lösungen rund um KUKAs Simulations Ecosystem. Denn für Technologieinnovationen wie Künstliche Intelligenz, Virtual and Augmented Reality, Cloud Technologie oder dem Internet der Dinge gehört Simulation zu den Schlüsselelementen.

Besucher des KUKA Standes bei der CIIF werden zudem Live-Demonstrationen rund um Swisslogs neue Augmented-Reality- und Virtual-Reality-Technologien erleben.

Der Schweizer Logistikexperte für automatisierte Lagerlösungen nutzt AR und VR, um seinen Kunden von der Planungsphase bis zu Support und Service Vorteile zu bieten.

Swisslog VR at CIIF 2017
Tauchen Sie mithilfe von Augmented Reality in die smarte Zukunft ein.

Flexible Produktionslandschaften mit mobilen Robotern

Mobile, flexible Robotersysteme und Automatisierungskonzepte werden vordefinierte Wege und starre Prozesse zunehmend ersetzen. Mobile Einheiten ziehen in die Produktionshallen ein.

Mobile Robotersysteme wie der autonom fahrende KMR iiwa und der neue KMR Cybertech nano verbinden die Stärken von KUKA Robotern mit denen von mobilen, autonomen Plattformen wie dem KMP 200 und dem KMP 1500.

Auf der CIIF können Besucher eine Weltpremiere erleben: Zusätzlich zum neuen KMR iiwa, der in diesem Jahr auf den Markt gekommen ist, wird mit dem KMR Cybertech nano der zweite serienmäßig erhältliche mobile Roboter vorgestellt. Der KMR ist ortsunabhängig und äußerst flexibel – die ideale Voraussetzung, um die Anforderungen von Industrie 4.0 zu erfüllen.

Auf der CIIF werden die Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten des KMR Cybertech nano und des KMR iiwa im Rahmen einer gemeinsamen Demonstration vorgestellt. Gezeigt wird am KUKA Stand eine Applikation zur Maschinenbeschickung, bei der verschiedene Komponenten transportiert werden.

Easy-to-use ebnet den Weg für Robotik im Arbeitsalltag

Mit dem neuen Leichtbauroboter LBR iisy ebnet KUKA den Weg für die Robotik im Arbeitsalltag: schnell zu erlernen, einfach zu verstehen und sofort umzusetzen.

Der Prototyp, der auf der CIIF zu sehen ist, erweitert das Produktportfolio für die Zusammenarbeit mit dem Menschen ganz ohne Schutzzaun. Eine weitere Marktanforderung: die einfache Bedienung der Systeme. Mit dem LBR iisy richtet sich KUKA an eine Zielgruppe, die die Prozesse in der Fertigung sehr gut kennt, aber nicht zwingend einen Roboter programmieren kann.

Der LBR iisy ist einfach bedien- und programmierbar - auch per Handführung.

Smart Factory ermöglicht vernetzte Produktion

Fernzugriff dank Vernetzung: Was in vielen Haushalten mit Smart-Home-Lösungen bereits möglich ist, hält zunehmend Einzug in die Industrie. Durch Digitalisierung und Vernetzung verschwimmen die Grenzen zwischen digitaler und realer Welt: IT, Software und Hardware verschmelzen. Für KUKA steht Industrie 4.0 vor allem für die Vernetzung automatisierter Prozesse. Intelligente Maschinen werden schon bald in globalen Netzwerken zusammenarbeiten.

KUKA Connect ist eine cloudbasierte Plattform, die Kunden einfachen Zugriff auf die Daten ihrer KUKA Roboter und deren Analyse ermöglicht. Auf allen Geräten, überall und jederzeit.

Maschinen, die durch KUKA Connect vernetzt sind, sammeln und tauschen Daten aus und bieten auf diese Weise transparente Informationen über Zustand und Prozesse.

Sobald ein Roboter an KUKA Connect angebunden ist, erhalten die Nutzer Echtzeit-Warnungen und Big-Data-Analysen, um das Risiko ungeplanter Ausfallzeiten zu vermeiden.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

OK