KUKA Roboter im neuen James Bond Film

Eiserne Gegner für 007

28. Oktober 2002

Eigentlich ist es unvorstellbar, dass ein KUKA-Roboter irgend jemandem nach dem Leben trachtet, geschweige denn einem wohlgeformten Bondgirl. Da Phantasie aber bekanntlich keine Grenzen kennt, ersannen die Macher des neuen James Bond-Epos „Die Another Day“ eine Szene mit vier hängend an einem Portal montierten, auf Schienen verfahrbaren KUKA-Laserstrahlrobotern, die normalerweise zum Laserschneiden von Diamanten eingesetzt werden.

Die Frage, wer der Bösewicht ist und ob James Bond seine Gespielin in allerletzter Sekunde retten wird, beantwortet der 20. und bis jetzt beeindruckendste Bond-Film. Produzenten sind Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, Regie führt Lee Tamahori und die Hauptdarsteller sind Pierce Brosnan, Halle Berry, Toby Stephens, Rosamund Pike und Rick Yune. Der deutsche Kinostart ist derzeit für Dezember 2002 geplant.

Die Entscheidung für KUKA-Roboter in „Die Another Day“ beruhte nicht nur auf deren Beweglichkeit und außergewöhnlicher Optik, sondern auch auf dem kurzfristig bereitgestellten, professionellen Design & Support-Paket in Verbindung mit höchster Qualität.

KUKA Roboter freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Bond-Team bei einer der wohl kühnsten und phantasievollsten Inszenierungen der Robotertechnik in der bisherigen Filmgeschichte, die KUKA ein vielversprechendes Sprungbrett in die Unterhaltungsindustrie verschafft.

Die KUKA Roboter GmbH  ist ein Unternehmen der IWKA Aktiengesellschaft und gilt als weltweit führender Hersteller von Industrierobotern. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Entwicklung und Produktion sowie dem Vertrieb von Industrierobotern, Steuerungen, Software und Lineareinheiten. 2001 erzielte das Unternehmen mit über 7.300 produzierten Robotern einen Umsatz von über einer viertel Milliarde Euro.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay