IWKA Hauptversammlung

Dividende von 66 Cent je Aktie - Engel neuer Aufsichtsratsvorsitzender - Prellwitz Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates

4. Juli 2003

Die Hauptversammlung der IWKA Aktiengesellschaft hat am 4. Juli 2003 in Karlsruhe den Dividendenvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat in Höhe von 0,66 EUR je Aktie mit großer Mehrheit angenommen. Damit beläuft sich die gegenwärtige Dividendenrendite auf 5 %, wodurch die Dividendenstärke der Aktie zum Ausdruck kommt.

Als Vertreter der Aktionäre wurden Reinhard Engel und Dr.-Ing. Mathias Kammüller neu in den Aufsichtsrat gewählt. Kammüller ist Sprecher der Geschäftsführung der TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG in Ditzingen. Volker Doppelfeld, Prof. Jürgen Hubbert, Heinz-Jörg Platzek und Christian L. Vontz wurden als Vertreter der Anteilseigner wieder gewählt. Den weiteren Tagesordnungspunkten stimmten die Aktionäre ebenfalls mit großer Mehrheit zu.

Auf der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates wurde Reinhard Engel (61) zum neuen Vorsitzenden gewählt. Engel leitete lange Jahre die Buderus Heiztechnik GmbH und war zuletzt stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Buderus AG. Davor war er 16 Jahre Geschäftsführer bei SEW Eurodrive Bruchsal, ein Spezialist der Antriebstechnik. Er hat in Karlsruhe Technische
Betriebswirtschaft studiert.

Dr. Wolf-Hartmut Prellwitz wurde zum Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Prellwitz kam 1978 zur IWKA und war von 1979 bis 1996 Vorstandsvorsitzender, danach sieben Jahre Vorsitzender des Aufsichtsrates. Als Prellwitz zur IWKA stieß, befand sich die Gesellschaft in einer schwierigen Situation. Sanierungs- und Aufbauarbeit prägten seine ersten Jahre. Als Vorsitzender des Vorstandes stellte Prellwitz entscheidende Weichen für die Zukunftssicherung der Gruppe. Unter seiner Führung entstand eine der ersten deutschen Managementholdings mit durchgängig dezentralen Strukturen.

In die Zeit seines Aufsichtsratsvorsitzes fällt die strategische Weiterentwicklung der Gruppe mit der Fokussierung auf starke Marktpositionen in ihren Kerngeschäftsfeldern. Vorstandsvorsitzender Hans Fahr dankte auf der Hauptversammlung Prellwitz für sein Lebenswerk. Durch ihn sei die IWKA zu einer der internationalen Systemanbieter im Maschinen- und Anlagenbau geworden.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay