KUKA Roboter erobert Hollywood

Roboter an der „Wiege des Lebens“

12. August 2003

Nachdem die Industrieroboter des deutschen Marktführers KUKA Roboter GmbH bereits im jüngsten James Bond-Film mit Pierce Brosnan und Halle Barry zu Schauspielerehren kamen, setzen sie ihre Aufsehen erregende Karriere nun in „Tomb Raider II - Die Wiege des Lebens“ fort. In diesem Actionfilm agieren sie neben der erotischen Oscarpreisträgerin Angelina Jolie. Dabei werden sie von Till Schweiger, einem weiteren deutschen „Exportschlager“ unterstützt, der einen der Bösewichte mimt. Der Film läuft ab 14. August in den heimischen Kinos.

Angelina Jolie spielt in Tomb Raider II die Archäologin Lara Croft. Sie rast mit dem Motorrad auf der Chinesischen Mauer entlang, springt in Afrika mit dem Fallschirm auf einen fahrenden Jeep und in Hongkong von einem 330 Meter hohen Wolkenkratzer. Dazu die Darstellerin: „Ich denke, die weiblichen Zuschauer lieben Lara Croft, weil sie ihnen das Feeling vermittelt, als Frau wie James Bond auftreten und hierbei Hightech-Waffen und coole Outfits tragen zu können.“

Während die KUKA-Roboter in „007 - Stirb an einem anderen Tag“ mit ihren Laserstrahlen auf die wohlgeformte US-Agentin Jinx zielen, sind sie in Tomb Raider II darauf programmiert, eine Karte zu dechiffrieren, die den Weg zur sagenumwobenen Büchse der Pandora weist. Die soll sich an einem afrikanischen Ort befinden, den man „Wiege des Lebens“ nennt. Den Erwartungen der Zuschauer entsprechend, gipfelt die Szene mit den Robotern in gigantischen pyrotechnischen Explosionen und waghalsigen Stunts für das Cyberwoman Lara Croft.

„Unsere Kreativität und Flexibilität überzeugte die Filmproduzenten und öffnete unseren Robotern die Türen zu einer Karriere abseits ihrer angestammten Industrieumgebung“, betont Martin Kuhnhen, bei KUKA Roboter verantwortlich für neue Märkte. „Zudem halfen wir den Filmemachern, ihre Ideen in den spektakulären 210-Millionen-Dollar-Produktionen umzusetzen. Abgesehen davon beruhte die Entscheidung, auch in Tomb Raider II KUKA-Roboter agieren zu lassen, auf der Beweglichkeit und der außergewöhnlichen Optik der Sechsachser sowie auf unserer Bereitschaft, kurzfristig ein professionelles Design & Support-Paket in bester Qualität zur Verfügung zu stellen. Die Resonanz auf unsere Filmaktivitäten ist durchweg sehr positiv. Denn wir sammeln im Entertainment Erfahrungen, die letztlich allen Kunden zugute kommen.“

Hinter den Hollywood-Auftritten des Roboterherstellers steckt eine intelligente Strategie, die den einfach zu bedienenden Industrierobotern neue Absatzwege erschließt. Ein Beispiel dafür ist der Legoland-Park Billund in Dänemark, der zehn KUKA-Roboter als „Fahrgeschäfte“ einsetzt. Die dabei einzuhaltenden hohen Sicherheitsnormen wurden von der KUKA Roboter GmbH als Standard festgeschrieben. KUKA-Roboter erreichen daher die höchste Zuverlässigkeit der Branche; ein Vorteil, von dem auch die klassischen Kunden profitieren.

„Inzwischen haben die Dreharbeiten für den nächsten Film mit den KUKA´s begonnen“, verrät Kuhnhen. „Das Projekt ist allerdings noch streng geheim. Eins kann ich aber versprechen: Es wird wieder ein internationaler Blockbuster.“

Die KUKA Roboter GmbH ist ein Unternehmen der IWKA Aktiengesellschaft und gilt als weltweit führender Hersteller von Industrierobotern. Die Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung und Produktion sowie im Vertrieb von Industrierobotern, Steuerungen, Software und Lineareinheiten. 2002 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von über einer viertel Milliarde Euro.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay