EQUITA kauft VAG-Armaturen GmbH von IWKA Aktiengesellschaft

Im Rahmen ihrer Konzentration auf Kerngeschäftsfelder hat die IWKA Aktiengesellschaft, Karlsruhe, die VAG-Armaturen GmbH, Mannheim, mit ihren Tochtergesellschaften Jihomoravská armaturka spol. sr. o., Hodonin/Tschechische Republik, und VAG Water Systems (Taicang) Co., Ltd./China, mit Wirkung zum 01.01.2005 veräußert.

10. Dezember 2004

Im Rahmen ihrer Konzentration auf Kerngeschäftsfelder hat die IWKA Aktiengesellschaft, Karlsruhe, die VAG-Armaturen GmbH, Mannheim, mit ihren Tochtergesellschaften Jihomoravská armaturka spol. sr. o., Hodonin/Tschechische Republik, und VAG Water Systems (Taicang) Co., Ltd./China, mit Wirkung zum 01.01.2005 veräußert.

Die Gesellschaft wurde von EQUITA, Bad Homburg, einem zur Harald Quandt Gruppe gehörenden Beteiligungsunternehmen, übernommen. Seit mehr als 14 Jahren beteiligt sich EQUITA an mittelständischen Unternehmen und konzentriert sich dabei auf Wachstums- und Expansionsfinanzierung sowie auf Unternehmensnachfolgen. In der Übernahme der VAG-Armaturen sieht EQUITA eine hervorragende Ergänzung ihres Portfolios und wird die künftige Geschäftsentwicklung aktiv begleiten. Das Management der Gesellschaft ist beteiligt.

Die VAG-Gruppe hat sich auf Armaturen und Anwendungen für die Wasserwirtschaft, Abwassertechnik sowie für die Industrie- und Kraftwerkstechnik spezialisiert. Bei positiver Ertragslage hat die Gesellschaft ihr Geschäft durch verstärkte Internationalisierung weiter ausbauen können und erzielt in 2004 Umsatzerlöse in Höhe von ca. 74 Mio. EUR. In der Gruppe sind 707 Mitarbeiter beschäftigt.

Über die Konditionen der Veräußerung wurde Stillschweigen vereinbart. Der Veräußerungsprozess wurde durch den M&A Berater Drueker & Co., Frankfurt/Main, begleitet.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay