Fakten statt Behauptungen

Im Vorfeld der Hauptversammlung der IWKA Aktiengesellschaft hat Herr Wyser Pratte in einem Interview für die Zeitung Euro am Sonntag den Eindruck erweckt, er habe eine Zusage der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), dass ein Einschreiten der Behörde unter dem Gesichtspunkt des Acting in Concert nicht erfolgen werde

3. Juni 2005

IWKA liegt ein Schreiben der BaFin vom 02.06.2005 vor, in dem diesem Eindruck entgegen getreten wird. Mit Herrn Wyser Pratte habe es im Hinblick auf die Hauptversammlung der IWKA am 03.06.2005 keinerlei Vorabstimmungen gegeben. Insbesondere wurden mit ihm keine Fragen eines möglichen Acting in Concert erörtert.

"Die Aussage von Herrn Wyser-Pratte im Interview mit Euro am Sonntag am 27.05.2005 (...BaFin has already told us they don't consider us acting in concert), kann ich daher nicht bestätigen", so der Brief der BaFin wörtlich. Im Übrigen wird durch Herrn Wyser Pratte in Interviews am 27.05.2005 und 02.06.2005 die Behauptung aufgestellt, die IWKA Quartalszahlen, insbesondere des Geschäftsbereiches Robotertechnik, seien manipuliert worden.

Eine namhafte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat den Quartalsabschluss I/2005des IWKA Geschäftsbereiches Robotertechnik einem Review unterzogen. Das Ergebnis dieser Überprüfung bestätigt die von IWKA veröffentlichten Zahlen. Herr Wyser Pratte hat mehrere Presseinterviews benutzt, um mit diesen und weiteren Behauptungen und Unterstellungen das Abstimmungsverhalten der Aktionäre zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Der Vorstand der IWKA Aktiengesellschaft tritt dem in aller Schärfe entgegen und behält sich rechtliche Schritte vor.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay