Punkt für Punkt Schweißqualität

KUKA Roboter optimiert Prozesssicherheit beim Punktschweißen

9. September 2005

Augsburg/Essen, September 2005 – Die Augsburger KUKA Roboter, Marktführer und Innovationsmotor der Industrie in Sachen Schweißtechnik, stellt auf der diesjährigen Leitmesse „Schweissen & Schneiden“ in Essen (Stand 130 in der Halle 1) eine neue Technologie zur Optimierung der Prozesssicherheit beim Punktschweißen vor: Elektromotorische Wechselzangen mit integriertem Kraftsensor.

Schutzgasschweien von Achsen

Diese elektromotorischen Wechselzangen mit integriertem Kraftsensor sind die Messe-Neuheit der Augsburger KUKA Roboter auf der „Schweissen & Schneiden“ im Segment Punktschweißen. Mit Hilfe eines im Zangenmotor integrierten Sensors regelt die KUKA Robotersteuerung KR C2 kontinuierlich den exakten Kraftverlauf während des Schweißvorgangs. Ergebnis ist eine reproduzierbare hohe Qualität der Schweißnaht. Bestehende Industrielösungen sichern die Qualität bislang nur aufwändig und sporadisch über spezielle Qualitätssicherungssysteme. Die Besonderheit der Lösung von KUKA Roboter ist, dass die Servozange als Roboterzusatzachse betrieben wird. Das bringt gegenüber externen Steuerungen erhebliche Taktzeiteinsparungen mit sich. Denn alle Zangenbewegungen werden synchron mit der Roboterbewegung über das Roboterbedienpanel programmiert und betrieben. Zudem entfallen Schnittstellenprobleme durch die interne Kommunikation zwischen Roboter und Zangensteuerung. Zur Ansteuerung der Servozangen werden die bewährten KUKA Achsverstärker im Robotersteuerungsschrank verwendet.

Die kraftgeregelten Servozangen werden über das Technologiepaket KUKA. ServoGun_FC programmiert und gesteuert.  Kunden erhalten Sensorsystem und KUKA Robotersteuerung als Komplettsystem.

Die Herausforderung liegt in neuen Materialien

Nicht nur in der Automobilindustrie – seit vielen Jahren ist KUKA Roboter hier anerkannter Partner – findet das Punktschweißen mit Robotern bei Massenproduktionen breite Anwendung. Immer mehr setzt auch die Industrie im Umfeld Apparatetechnik, elektronischer Anlagen oder Herstellung von Geräten für private Haushalte, wie Waschmaschinen und Wäschetrockner, auf diese Technologie. Durch neue Werkstoffe sind die Anforderungen an die Punktschweißtechnik aber erheblich gestiegen. Der vermehrte Einsatz von hochfesten Stählen verringert Schweißtoleranzen immer mehr. Genau hier setzt die KUKA Roboter mit ihrer neuen Lösung an und liefert nun dank integrierter Sensortechnik Prozessoptimierung durch hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Elektrodenkraft.
Schutzgasschweien von Teilen
Beim Ansatz von KUKA treten keine temperaturbedingten Kraftschwankungen auf und die Schweißkraft bleibt auch nach dem Kappenverschleiß konstant. Zudem lassen sich Kraftprofile    definieren, was für den Nutzer eine hohe Flexibilität bezüglich des zu bearbeitenden Materials bedeutet. Auch bekommt man quasi als Nebeneffekt die Möglichkeit einer Schweißpunktdokumentation über das während des Prozesses anstehenden Kraftsignal. Dies ist ein bedeutendes Thema im Zeitalter der Gewährleistungspflicht.

Schlüsselfertige Systemlösungen für Punkschweißen aus einer Hand

Neben den bewährten Robotern für das Punktschweißen bietet KUKA Roboter auch komplette Systeme für dieses Segment an. Der Kunde braucht seine Komponenten nicht  mehr bei verschiedenen Herstellern einzeln zusammenzustellen, sondern bekommt von KUKA Roboter ein komplettes, auf seine individuellen Ansprüche zugeschnittenes und getestetes System aus einer Hand. Damit werden ihm langwierige Verhandlungen und Abstimmungen mit unterschiedlichen Ansprechpartnern erspart. 
Mit solch einem Komplettpaket erhält der Kunde von KUKA Roboter auch eine umfassende Servicebetreuung für die gesamte Funktionseinheit.

Leistungsstarker Partner in allen Bereichen des Schweißens

KUKA Roboter ist seit vielen Jahren leistungsstarker Partner der Automobilindustrie und kennt die Anforderungen seiner Kunden sehr genau. Kaum ein Hersteller, der in seinen weltweiten Produktionsanlagen nicht auf KUKA Roboterlösungen vertraut. Heute findet man KUKA Roboter zudem in allen produzierenden Sparten vor. Kunden profitieren vom langjährigen Know-how des Unternehmens, das in durchgängigen Lösungsansätzen resultiert. KUKA Roboter deckt die gesamte Prozesskette Schweißen mit Roboterlösungen und hochrationellen Prozesstechnologien vom Punkt- über das Laser- bis zum Lichtbogen- und Schutzgasschweißen ab. Ergänzt um so genannte Querschnittstechnologien, die auf der intelligenten Vernetzung von    Standardsteuerungen basieren. Dabei zeichnet sich das Schweiß-Portfolio von KUKA Roboter  durch eine über alle Technologien hinwegführende Systemphilosophie, einheitliches Look and Feel,  gleiche Anwendungsgeräte sowie  einheitliche Wartungs- sowie Upgradekonzepte aus.
Schutzgasschweien von Achsen

Über die KUKA Roboter GmbH

 
Die KUKA Roboter GmbH, Augsburg, ist ein Unternehmen der IWKA Aktiengesellschaft (Karlsruhe) und gilt als weltweit führender Anbieter von Industrierobotern. Die Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung und Produktion sowie im Vertrieb von Industrierobotern, Steuerungen, Software und Lineareinheiten. Das Unternehmen ist Marktführer in Deutschland und Europa, weltweit an dritter Stelle. Die KUKA Robot Group beschäftigt weltweit etwa 2.000 Mitarbeiter. Davon sind für die KUKA Roboter Gruppe Deutschland bundesweit 1.100 Beschäftigte im Headquarter in Augsburg sowie in Niederlassungen und Tochtergesellschaften tätig. In 2004 wurde ein Umsatz von 425 Mio. Euro erwirtschaftet. Das Unternehmen ist mit mehr als 20 Tochterunternehmen in Europa, USA und Asien vertreten.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay