IWKA veräußert JW Froehlich-Gruppe im Rahmen eines MBO

Im Rahmen der laufenden Desinvestitionen hat die IWKA Aktiengesellschaft im Wege eines Management-Buyouts die J.W.Froehlich Maschinenfabrik GmbH mit den Werken in Leinfelden-Echterdingen und Plochingen einschließlich der Tochtergesellschaft in Großbritannien an die J.W.Froehlich Vermögensverwaltung GmbH, Stuttgart, am 26. Juni 2006 mit Wirkung zum 30. Juni 2006 veräußert. Käufer ist der Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens Josef W. Fröhlich

30. Juni 2006

Über den Kaufpreis und die sonstigen Vertragskonditionen wurde Stillschweigen vereinbart. 

Die J.W. Froehlich Maschinenfabrik GmbH gehört zu dem ehemaligen Geschäftsbereich Produktionstechnik, in dem die Werkzeugmaschinengesellschaften der IWKA-Gruppe gebündelt waren. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Prüfstände und Prüfsysteme für Motoren und Getriebe sowie Transfer-Montage- und Lecktestmaschinen. Hauptabnehmer ist die Automobilindustrie. Im Geschäftsjahr 2005 wurde mit 260 Mitarbeitern ein Umsatz von rd. 48 Mio. EUR erzielt.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay