Zahlen zum ersten Halbjahr 2006

Die IWKA Aktiengesellschaft hat die Auftragseingänge und Umsatzerlöse in den Continuing Operations im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres wie erwartet deutlich gesteigert und gleichzeitig den Umbau des Konzerns mit einer Bereinigung des Portfolios fortgesetzt

8. August 2006

  • Auftragseingänge im ersten Halbjahr 2006 mit 853,6 Mio. EUR 12,7 Prozent über Vorjahresniveau
  • Umsatzerlöse steigen um 11,2 Prozent auf 678,6 Mio. EUR
  • Operativ positives Ergebnis von 2,9 Mio. EUR
  • Mehrere Gesellschaften den Discontinued Operations zugeordnet
  • Verlust aus Discontinued Operations beinhaltet nicht liquiditätswirksame Wertberichtigungen, die zu einem wesentlichen Fehlbetrag im 1. Halbjahr führen
  • Vorstandsvorsitzender Hein: "Nach einem halben Jahr der straffen Portfoliobereinigung sind erste Erfolge des Umbaus der IWKA sichtbar."

 

Gesellschaften, die die langfristigen Renditeerwartungen nicht erfüllen, werden - wie gemeldet - den Discontinued Operations zugeordnet und sollen desinvestiert werden. Die Bereinigung der Konzernstruktur führt zu einem Wertberichtigungsbedarf, der zu einem wesentlichen Fehlbetrag im 1. Halbjahr führt. Der 2005 eingeleitete Umbau der IWKA Aktiengesellschaft zum Automationskonzern wird damit konsequent fortgesetzt. Im laufenden Jahr wird IWKA damit ein deutlich positives operatives Ergebnis vorlegen. 

Im Einzelnen hat die IWKA Gruppe in den Continuing Operations ihre Auftragseingänge zum ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12,7 Prozent auf 853,6 Mio. EUR gesteigert (1. Hj. 2005: 757,4 Mio. EUR). Der Auftragsbestand - unter Berücksichtigung der PoC-Methode - stieg um 25,1 Prozent auf 762,0 Mio. EUR (31.12.2005: 609,1 Mio. EUR). Der Konzernumsatz verbesserte sich deutlich um 11,2 Prozent auf 678,6 Mio. EUR (1. Hj. 2005: 610,0 Mio. EUR). IWKA erreichte ein EBIT von 2,9 Mio. EUR (Vorjahr: 3,7 Mio. EUR). In dem operativen Ergebnis der IWKA sind Ergebnisbelastungen von 6,8 Mio. EUR zum Anlauf des Betreibermodells zur Fertigung des Jeep Wrangler in den USA enthalten. Ein Verlust aus Discontinued Operations in Höhe von -52,5 Mio. EUR beinhaltet nicht liquiditätswirksame Wertberichtigungen, die zu einem Fehlbetrag (Ergebnis nach Steuern) von -62,2 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2006 führen. Ende Juni 2006 beschäftigte die IWKA Aktiengesellschaft in allen Unternehmen 9.121 Mitarbeiter. In den fortgeführten Geschäften waren es 7.491 Mitarbeiter (Vorjahr: 7.883 Personen). Wolfgang Dietrich Hein, Vorstandsvorsitzender der IWKA AG, sagte: "Nach einem halben Jahr der straffen Portfoliobereinigung sind erste Erfolge des Umbaus der IWKA sichtbar. Auftragseingänge, Umsatzerlöse und operatives Ergebnis zeigen nach oben. Den Umbau unseres Unternehmens treiben wir weiter konsequent voran." 

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay