Zusätzliche Wertberichtigungen bei Discontinued Operations Personelle Veränderung im Vorstand der IWKA Aktiengesellschaft

Aus der angekündigten weiteren Bereinigung des Portfolios ergibt sich zum 30. Juni 2006 ein Wertberichtigungsbedarf von über 50 Mio. EUR, der zu einem wesentlichen Fehlbetrag im ersten Halbjahr 2006 führt. Gesellschaften, die die gesteckten Renditeerwartungen nicht erfüllen, wurden per 30. Juni 2006 in die Discontinued Operations umgegliedert und sollen desinvestiert werden.

3. August 2006

ZUSÄTZLICHE WERTBERICHTIGUNGEN BEI DISCONTINUED OPERATIONS
PERSONELLE VERÄNDERUNG IM VORSTAND DER IWKA AKTIENGESELLSCHAFT


Aus der angekündigten weiteren Bereinigung des Portfolios ergibt sich zum 30. Juni 2006 ein Wertberichtigungsbedarf von über 50 Mio. EUR, der zu einem wesentlichen Fehlbetrag im ersten Halbjahr 2006 führt. Gesellschaften, die die gesteckten Renditeerwartungen nicht erfüllen, wurden per 30. Juni 2006 in die Discontinued Operations umgegliedert und sollen desinvestiert werden. Obige Wertberichtigungen ergeben sich aus den geplanten Veräußerungen der ARO-Schweisszangen-Gruppe (Geschäftsbereich Automobiltechnik), der GSN Maschinen-Anlagen-Service GmbH (Automobiltechnik), der HASSIA-Redatron GmbH (Verpackungstechnik) und der Boehringer Gruppe, letztere war bereits den Discontinued Operations zugeordnet worden.

Dagegen hat sich das vergleichbare operative Ergebnis in den Kerngeschäftsfeldern (Continuing Operations) in den ersten sechs Monaten dieses Geschäftsjahres wie erwartet deutlich verbessert. Gleiches gilt für den Cashflow.

Der Zwischenbericht zum 30. Juni 2006 wird am 8. August 2006 veröffentlicht. Herr Dieter Schäfer wird mit Ablauf des 31. August 2006 im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus dem Vorstand der Gesellschaft ausscheiden. Die Zuständigkeit für den Geschäftsbereich Verpackungstechnik wird der Vorsitzende des Vorstands, Herr Wolfgang-Dietrich Hein, in Personalunion übernehmen. Die Entscheidung des Aufsichtsrats wurde am 3. August 2006 getroffen.

Der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats hat sich am gleichen Tag mit dem Entwurf des Zwischenberichts der IWKA Aktiengesellschaft zum 30. Juni 2006 befasst.

Karlsruhe, den 3. August 2006

Der Vorstand

ZUSÄTZLICHE WERTBERICHTIGUNGEN BEI DISCONTINUED OPERATIONS
PERSONELLE VERÄNDERUNG IM VORSTAND DER IWKA AKTIENGESELLSCHAFT


Aus der angekündigten weiteren Bereinigung des Portfolios ergibt sich zum 30. Juni 2006 ein Wertberichtigungsbedarf von über 50 Mio. EUR, der zu einem wesentlichen Fehlbetrag im ersten Halbjahr 2006 führt. Gesellschaften, die die gesteckten Renditeerwartungen nicht erfüllen, wurden per 30. Juni 2006 in die Discontinued Operations umgegliedert und sollen desinvestiert werden. Obige Wertberichtigungen ergeben sich aus den geplanten Veräußerungen der ARO-Schweisszangen-Gruppe (Geschäftsbereich Automobiltechnik), der GSN Maschinen-Anlagen-Service GmbH (Automobiltechnik), der HASSIA-Redatron GmbH (Verpackungstechnik) und der Boehringer Gruppe, letztere war bereits den Discontinued Operations zugeordnet worden.

Dagegen hat sich das vergleichbare operative Ergebnis in den Kerngeschäftsfeldern (Continuing Operations) in den ersten sechs Monaten dieses Geschäftsjahres wie erwartet deutlich verbessert. Gleiches gilt für den Cashflow.

Der Zwischenbericht zum 30. Juni 2006 wird am 8. August 2006 veröffentlicht. Herr Dieter Schäfer wird mit Ablauf des 31. August 2006 im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat aus dem Vorstand der Gesellschaft ausscheiden. Die Zuständigkeit für den Geschäftsbereich Verpackungstechnik wird der Vorsitzende des Vorstands, Herr Wolfgang-Dietrich Hein, in Personalunion übernehmen. Die Entscheidung des Aufsichtsrats wurde am 3. August 2006 getroffen.

Der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats hat sich am gleichen Tag mit dem Entwurf des Zwischenberichts der IWKA Aktiengesellschaft zum 30. Juni 2006 befasst.

Karlsruhe, den 3. August 2006

Der Vorstand

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay