IWKA mit weiterem Fortschritt bei den vorgesehenen Desinvestitionen

Im Rahmen der laufenden Desinvestitionen hat die IWKA Aktiengesellschaft die HASSIA-Redatron GmbH mit Sitz im hessischen Butzbach veräußert

7. November 2006

HASSIA-Redatron war per 30. Juni 2006 den Discontinued Operations zugeordnet worden. Erwerber ist die Piltz Verwaltungsgesellschaft mbH in Heidenheim. Der Vollzug des Erwerbs fand am 6. November 2006 statt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die HASSIA-Redatron GmbH ist auf die Herstellung von Schlauchbeutel-, Flachbeutel- und Stickpackmaschinen spezialisiert. Die übernehmende Piltz Gruppe ist ein Familienunternehmen aus Heidenheim an der Brenz und ist mit Teilaktivitäten direkter Wettbewerber der HASSIA-Redatron. HASSIA-Redatron erzielte im Geschäftsjahr 2005 mit 68 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 15 Millionen € und plant am Standort Butzbach die Aktivitäten im Rahmen von Synergien mit der Piltz-Verpackungstechnik auszuweiten.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay