KUKA vertieft Geschäftsbeziehungen zu Airbus

Die KUKA Aktiengesellschaft, Geschäftsbereich KUKA Systems, baut seine Geschäftsbeziehungen zum europäischen Luftfahrtkonzern Airbus Toulouse aus

12. Mai 2009

Beide Unternehmen schlossen einen Rahmenvertrag, der die Lieferung von internen Logistikeinrichtungen wie Transportmitteln, Hebewerkzeugen und Vorrichtungen für die Montage der oberen und unteren Flügelschale sowie zur Montage der „Center Wing Box“, des Keel Beam und der Section 19 des A 350 XWB vorsieht. Die Anlagen sollen in den Airbuswerken Stade/Deutschland, Illescas/Spanien und Nantes/Frankreich zum Einsatz kommen.

Das Projekt kommt in mehreren Stufen bis zum Jahr 2015 zum Tragen. Derzeit werden in einer ersten Stufe im niedrigen zweistelligen Millionenbereich Anlagen für die Grundausstattung eines Flugzeuges montiert. Mit diesen richtungsweisenden Aufträgen für die Luftfahrtindustrie setzt KUKA erfolgreich seine Strategie fort, das Geschäft außerhalb der Automobilindustrie, hier mit der Luftfahrtindustrie, auszubauen.

KUKA hatte bereits Ende letzten Jahres einen Rahmenvertrag mit Airbus über die Lieferung von Montageplattformen „omniMove“ abgeschlossen (Pressemitteilung vom 10. Dezember 2008).

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay