Sächsischer Ministerpräsident Tillich besucht KUKA Systems in Schwarzenberg

Den Geschäftsbereich Werkzeugbau der KUKA Systems GmbH hat der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, am 28. Mai 2009 anlässlich eines Besuchs des Erzgebirgskreises besichtigt

28. Mai 2009

Tillich informierte sich während seines gut einstündigen Aufenthalts bei KUKA über die Innovationen des Unternehmens und ließ sich vom Vorsitzenden der Geschäftsführung der KUKA Systems GmbH, Dr. Stefan Söhn, das KUKA Geschäftsmodell eingehend erläutern. Der Rundgang führte den Ministerpräsidenten durch die Fertigung, das Fräszentrum, die Lehrwerkstatt und die Pressenstraße mit der Teilefertigung und Qualitätssicherung. Während seines Rundgangs sprach der Ministerpräsident mit Mitarbeitern und Auszubildenden.

Tillich würdigte die erfolgreiche Arbeit des Unternehmens und informierte sich über eingeleitete Maßnahmen, mit denen es sich in der Wirtschaftskrise fit für die Zukunft macht. Der Werkzeug- und Maschinenbau habe in der Region eine lange Tradition, so Tillich. Er freue sich, dass diese im Erzgebirgskreis von Unternehmen wie KUKA Systems in Schwarzenberg gepflegt und erfolgreich fortgeführt werde.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay