Zertifikat „audit berufundfamilie“ an KUKA in Augsburg

KUKA baut die familienbewusste Personalpolitik kontinuierlich aus. Bestehende Maßnahmen, wie flexible Arbeitszeitmodelle, Kinderbetreuungsangebote und Kooperationen mit Schulen wurden im Rahmen der Zertifizierung "audit berufundfamilie" auf den Prüfstand gestellt

1. Juli 2010

Gleichzeitig sind neue Aktivitäten und Angebote für die Mitarbeiter und ihre Familien in einem Maßnahmenkatalog festgeschrieben worden, der nun in den kommenden drei Jahren umgesetzt wird. Dafür wurde die KUKA Aktiengesellschaft mit seinen Geschäftsbereichen Robotics und Systems sowie der KUKA Dienstleistungs GmbH an den Standorten Augsburg und Gersthofen ausgezeichnet. Die Urkunde und das Zertifikat "audit berufundfamilie" nahm Personalleiter Klaus-Stefan Remmler vor einigen Tagen von Ministerin Kristina Schröder vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und vom Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Peter Hintze, in Berlin entgegen.

„Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz ist nicht nur wichtig für die Beschäftigten, sie zahlt sich auch für den Betrieb aus“, sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die von ihrem Betrieb unterstützt werden, um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen, kehren früher aus der Elternzeit zurück, fallen seltener aus und arbeiten produktiver. Außerdem sind familienfreundliche Betriebe als Arbeitgeber attraktiver. Eine zukunftsfähige, innovative Wirtschaft ist ohne familienfreundliche Arbeitsbedingungen auf Dauer nicht möglich“, so Schröder weiter.

Klaus-Stefan Remmler, KUKA AG, ergänzt: "Höhere Mitarbeiterproduktivität, Fachkräfte¬bindung und Mitarbeitermotivation sind die Bestandteile der ‚Zukunfts¬brücke’, die wir bauen müssen. Das Projekt wird kontinuierlich vorangetrieben, denn nun stehen die Ausgestaltung und die Einführung neuer Angebote, wie z.B. der Ausbau des betrieblichen Gesundheitsmanagements an. Die Integration der neuen Maßnahmen in die konzernweiten Führungsinstrumente ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum familienfreundlichen Unternehmen KUKA."

Über "berufundfamilie":

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung hat 1998 die berufundfamilie gGmbH gegründet, die seitdem alle Aktivitäten der Stiftung im gleichnamigen Themenfeld bündelt. Das Bundesfamilienministerium fördert ihr audit berufundfamilie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft – BDA, BDI, DIHK und ZDH – empfehlen das audit. Die praktische Umsetzung wird jährlich von der berufundfamilie gGmbH überprüft. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende Ziele vereinbart werden.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay