Zwischenbericht zum 1. Quartal 2011

Hoher Auftragseingang und deutliche Verbesserung der Ergebnisse

11. Mai 2011

  • Auftragseingänge steigen in Q1/11 um 50,5% auf 397,1 Mio. EUR
  • Book-to-Bill-Ratio steigt im Konzern auf 1,22
  • Robotics erzielt mit 183,1 Mio. EUR neues All-time High
  • Umsatzerlöse ziehen im  Q1/11 um 56,1% auf 326,5 Mio. EUR an
  • EBIT-Marge verbessert sich von -0,8% in Q1/10 auf 4,5% in Q1/11
  • Nachsteuerergebnis steigt auf 5,4 Mio. EUR, nach -11,0 Mio. EUR in Q1/10
  •  KUKA erhöht Guidance für das Geschäftsjahr 2011

Geschäftsverlauf KUKA Konzern in den ersten drei Monaten 2011

Dank der zu Beginn des Jahres 2011 fortgesetzten Erholung der Weltwirtschaft besteht in allen Regionen der Welt eine starke Nachfrage nach Investitionsgütern. Dadurch stiegen die Auftragseingänge des KUKA Konzerns im abgelaufenen ersten Quartal auf 397,1 Mio. EUR (Vorjahreswert: 263,8 Mio. EUR; +50,5%) und erreichten fast den bisherigen Höchststand (Q1/08: 404,3 Mio. EUR). Neben den unverändert hohen Bestellungen aus der internationalen Automobilindustrie zieht nunmehr auch das Geschäft mit der allgemeinen Industrie (General Industry) deutlich an.

Der Geschäftsbereich Robotics erreichte mit 183,1 Mio. EUR (Vorjahreswert: 114,7 Mio. EUR; +59,6%) ein neues Quartals - Allzeithoch. Die größten Zuwächse wurden mit Kunden aus der General Industry erzielt. Auch der Geschäftsbereich Systems profitierte von den positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Im ersten Quartal 2011 erzielte der Geschäftsbereich einen Auftragseingang in Höhe von 215,8 Mio. EUR (Vorjahreswert: 161,6 Mio. EUR; +33,5%).

Auch die Umsatzerlöse des KUKA Konzerns verzeichneten im ersten Quartal 2011 einen deutlichen Anstieg. Mit 326,5 Mio. EUR lagen sie um 56,1% über dem entsprechenden Vorjahresquartal (Q1/10: 209,1 Mio. EUR) sowie auf dem Niveau des traditionell umsatzstarken Jahresendquartals (Q4/10: 324,6 Mio. EUR). Insbesondere der Geschäftsbereich Systems erreichte mit Umsätzen in Höhe von 204,7 Mio. EUR einen Anstieg um 50,5% gegenüber dem Vorjahresquartal (Q1/10: 136,0 Mio. EUR). Ähnliche Zuwächse gegenüber dem Vorjahr erzielte auch der Geschäftsbereich Robotics, bei dem die Umsatzerlöse mit 136,0 Mio. EUR um 57,8% über dem Vorjahr (Q1/10: 86,2 Mio. EUR) lagen. KUKA Robotics kann auch hier ein Quartals-Allzeithoch markieren.

Im ersten Quartal 2011 lag die Book-to-Bill-Ratio; d.h. das Verhältnis von Auftragseingängen zu den Umsatzerlösen, im KUKA Konzern bei 1,22. Basierend darauf stieg der Auftragsbestand im KUKA Konzern weiter an und erhöhte sich von 630,5 Mio. EUR zum Jahresende 2010 um 69,7 Mio. EUR auf 700,2 Mio. EUR zum 31. März 2011 (+11,1%). Gegenüber dem Vorjahr stieg der Auftragsbestand um 15,4% (31.3.2010: 606,7 Mio. EUR). Hauptverantwortlich für den Anstieg ist der Geschäftsbereich Robotics (+48,1 Mio. EUR). Im Geschäftsbereich Systems stieg der Auftragsbestand um 20,1 Mio. EUR.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich im KUKA Konzern seit Anfang vergangenen Jahres von Quartal zu Quartal kontinuierlich verbessert und erreichte im ersten Quartal 2011 einen Wert von 14,7 Mio. EUR. Diese erfreuliche Entwicklung ist im Wesentlichen auf die deutlich höhere Kapazitätsauslastung, aber auch auf die in den vergangenen zwei Jahren vorgenommenen Verbesserungen der Prozesse und Strukturen im Unternehmen zurückzuführen. Die EBIT-Marge betrug 4,5% (Q1/10: -0,8%). Der Geschäftsbereich Robotics erwirtschaftete in diesem Zeitraum ein EBIT in Höhe von 10,0 Mio. EUR (Q1/10: 0,5 Mio. EUR) und erzielte eine EBIT-Marge von 7,4% (Q1/10: 0,6%). Der Geschäftsbereich Systems trug 7,7 Mio. EUR (Q1/10: 2,1 Mio. EUR) zum Konzern-EBIT bei und erzielte eine EBIT-Marge in Höhe von 3,8% (Q1/10: 1,5%). Mit diesen Ergebnissen näheren sich die Geschäftsbereiche kontinuierlich ihren EBIT Zielmargen von 10% (Robotics) und 5% (Systems) an.

Ausblick

KUKA hat im Berichtsjahr 2010 die Voraussetzungen für profitables Wachstum geschaffen. Im Rahmen der weiteren Erholung der Weltwirtschaft, die nunmehr auf einen stabilen Wachstumskurs einschwenkt ist, erwarten wir in 2011 auf Konzernebene weiter deutlich zunehmende Umsatzerlöse und nach dem erfolgreichen Abschluss des Kostensenkungsprogramms überproportional steigende operative Ergebnisse (EBIT).

Ausgehend von diesen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erwartet der KUKA Konzern in 2011 Umsatzerlöse von mindestens 1,2 Mrd. EUR. Eine höhere Auslastung der betrieblichen Kapazitäten, eine verbesserte Umsatzstruktur mit einem höheren Anteil der General Industry und eine Reduktion der operativen Gewinnschwelle sollten zu einer EBIT-Marge von mindestens 5% in 2011 führen.

„Die Geschäftszahlen des 1. Quartals 2011 stimmen uns“, so Dr. Till Reuter, Vorsitzender des Vorstands der KUKA AG, „für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres sehr zuversichtlich. Deswegen haben wir die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr nach oben angepasst.“ 

Kennzahlen KUKA Konzern

in EUR million 3 months 2010 3 months 2011 Change
Auftragseingänge 263.8 397.1 50.5%
Auftragsbestand (31.03.) 606.7 700.2 15.4%
Umsatzerlöse 209.1 326.5 56.1%
Bruttoergebnis vom Umsatz 38.6 66.8 73.1%

in % der Umsatzerlöse

18.5% 20.5% -
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)* -1.7 14.7 -

in % der Umsatzerlöse

-0.8% 4.5% -
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 3.9 20.8 >100%

in % der Umsatzerlöse

1.9% 6.4% -
Ergebnis nach Steuern -11.0 5.4 -
Ergebnis je Aktie in EUR -0.39 0.17 -
Investitionen 1.9 4.1 >100%
Eigenkapitalquote in % (31.03.) 21.5% 20.1% -
Nettoverschuldung (31.03.) 42.3 70.1 65.7%
Mitarbeiter (31.03.) 5,799 6,192 6.8%

* bereinigt um im Betriebsergebnis enthaltene Finanzierungskosten (IAS 23 R)

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay