Robotik für Jedermann

In der der ersten Europäischen Roboterwoche geht es um das Miteinander von Mensch und Roboter

15. November 2011

Über 125 Institute, Hochschulen und Firmen aus 17 europäischen Ländern wurden im Rahmen des  Projekts euRobotics angesprochen, um in sieben Tagen mehr als 340 Veranstaltungen und Aktionen durchzuführen, die sich allesamt um Roboter drehen. Ziel dieser erstmalig gestarteten Initiative ist es, die Menschen in Europa über die wichtige Rolle der Robotik innerhalb der Gesellschaft aufzuklären.

Dabei darf KUKA, als Koordinator des Projekts euRobotics nicht fehlen, finden die Mitarbeiter des Roboter- und Anlagenbauers, und geben an Hochschulen, Schulen und in Kindergärten Unterricht in Sachen Roboter. Die breite Öffentlichkeit ist bei KUKA am 28. November um 19 Uhr zu einem Vortrag über die Geschichte und Zukunft der Robotik im KUKA College in Gersthofen herzlich eingeladen.
KUKA Roboter sind in vielen Branchen zu Hause. Sie heben schwere Getränkekisten, bauen Autos zusammen und finden sogar in der Medizin Anwendung. Roboter im Allgemeinen und KUKA Roboter im Besonderen helfen den Menschen und schaffen Arbeitsplätze in den Branchen, die auf die Automatisierung mit Robotern setzen.

Aktuelle Herausforderungen wie eine älter werdende Gesellschaft, Klimaveränderung, Sicherheit und umweltfreundliche Produktion lassen sich mit Hilfe der Robotertechnik besser beherrschen und werden so Roboter und Mensch in Zukunft enger zusammen bringen. Die sichere Kooperation und Koexistenz von Menschen und Robotern ist daher eines der zentralen Zukunftsthemen, mit denen sich KUKA in Forschung und Entwicklung auseinandersetzt.

Botschafter für die Robotik

Als Botschafter für die Robotik entsendet KUKA Menschen, die sich am besten mit der Materie auskennen, weil sie täglich an und mit Robotern beschäftigen: Die eigenen Mitarbeiter. Ausgerüstet mit kindgerechten Präsentationen und Malbüchern geben KUKAner Roboter-Unterricht an Grundschulen und Kindergärten oder laden Schüler und Studenten auf das Werksgelände für eine externe Lehreinheit ein. Karl, ein findiges Kerlchen und neues KUKA Maskottchen, weiß jede Menge über die Welt der Robotik und teilt dieses Wissen in einem Malbuch für Kinder mit. Darin finden sie sicher auch Anregung für den Malwettbewerb, der bei KUKA anlässlich der Roboterwoche ausgeschrieben ist. Aber auch Erwachsene dürfen bei KUKA die Schulbank drücken und etwas über Roboter lernen.

Vortrag: Robotik für Jedermann am 28. November 19 Uhr im KUKA College in Gersthofen

Am 28. November findet um 19 Uhr im KUKA College, im Herypark 3000 in Gersthofen ein Vortragsabend mit dem ehemaligen KUKA Geschäftsführer Stefan Müller und Dr. Rainer Bischoff, einem Mitarbeiter aus der Entwicklung der KUKA Laboratories, der Technologieschmiede KUKAs, statt. Sie referieren gemeinsam über die Geschichte und Entwicklung der Robotik innerhalb Europas. Natürlich lassen sie Ihre Zuhörer nicht gehen, ehe sie einen Ausblick auf die Zukunft gegeben haben. Willkommen ist jeder, der sich für Roboter interessiert oder zu dem Thema Fragen hat. Einfach anmelden und Fragen gerne auch vorab stellen unter redaktion@kuka.com oder per Telefon unter der Nummer 0821 797 5254 Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Über die European Robotics Week

Die European Robotics Week ist eine Initiative des europäischen Forschungsprojekts euRobotics. Ein Ziel dieses von KUKA maßgeblich in die Wege geleiteten Projekts ist es, die Vielfalt und Qualität europäischen Robotik in Forschung und Entwicklung sowie Produktion und Dienstleistung bekannter zu machen. Die erste europäische Woche der Robotik dient deshalb vor allen Dingen dazu, das Ansehen der Robotik in der breiten Öffentlichkeit zu stärken und den Menschen die Angst vor Robotertechnologie zu nehmen. 

Weitere Infos unter www.robotics-week.eu

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay