Eiskalt abgelegt - Der KR Quantec PA Arctic

Mit dem KR QUANTEC PA Arctic bietet KUKA einen Spezialisten für das Tiefkühlpalettieren

28. April 2014

Augsburg, März 2014 – Er kommt völlig ohne Schutzhülle aus und arbeitet bis weit unter die Null-Grad-Grenze: der neue KR QUANTEC PA Arctic. Seine Unempfindlichkeit gegenüber tiefen Temperaturen prädestiniert den Roboter für den Einsatz im Lebensmitteilbereich – und das bei bis zu -30 °C.

Bewährte Lösung kältefest gemacht

Der KR QUANTEC PA Arctic ist keine Sonderlösung von KUKA. Er stellt vielmehr eine kälteresistente Adaption des bewährten Standard-Palettierroboters aus der KR QUANTEC Serie dar. Bei einer Reichweite von 3195 mm überzeugt der Palettierroboter durch kurze Zykluszeiten, hohe Flexibilität und extreme Präzision beim Stapeln und Ablegen. Der Roboter ist in drei Traglastvarianten  verfügbar: mit 120, 180 und 240 kg Traglast. 
Da er beim Einsatz in kalten Umgebungen keine speziell konzipierte Schutzhülle benötigt, können Kosten gespart werden. Zudem entstehen keine Stillstandszeiten durch Materialtausch, es ist keine Extra-Beheizung der Mechanik erforderlich und der große Arbeitsbereich wird nicht durch eine zusätzliche Außenhülle eingeschränkt.

Palettierlösungen auf der Interpack 2014

Lösungen für die Verpackungs- und Lebensmittelbranche zeigt KUKA gemeinsam mit dem Technologiepartner Robomotion auch auf der diesjährigen Interpack von 8. bis 14. Mai in Düsseldorf auf Stand F04 in Halle 5.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay