KUKA erreicht 90-Prozent-Marke bei Swisslog-Übernahmeangebot 

Die KUKA AG hat heute das vorläufige Endergebnis ihres öffentlichen Übernahmeangebots für die Swisslog Holding AG bekanntgegeben.

8. Dezember 2014

Bis zum Ablauf der Nachfrist am 5. Dezember 2014, 16:00 Uhr wurden der KUKA AG 227.414.953 Swisslog-Aktien angedient. Dies entspricht einer Annahmequote von 90,9  Prozent der 250.311.599 Swisslog-Aktien, auf die sich das Kaufangebot bezogen hat. KUKA hat demnach die 90%-Prozent-Schwelle für eine Squeeze-out Fusion erreicht, bei der die verbleibenden Aktionäre mit einer Barzahlung abgefunden werden.

KUKA wird das definitive Endergebnis des Kaufangebots am 11. Dezember 2014 veröffentlichen.

Der Vollzug des Kaufangebots ist für den 15. Dezember 2014 geplant.

Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG, kommentierte das Ergebnis: „Wir freuen uns sehr, dass über 90 Prozent der Swisslog-Aktionäre unser Angebot angenommen haben. Nun werden wir die nächsten Schritte angehen, um KUKA und Swisslog zu einem globalen Anbieter integrierter Automationslösungen für eine Vielzahl von Branchen zu machen.“
 
KUKA AKTIENGESELLSCHAFT
Die KUKA Aktiengesellschaft ist ein international tätiger Konzern mit einem Umsatz von rund 1,8 Mrd. EUR und ca. 8.000 Mitarbeitern in aller Welt. Das Unternehmen konzentriert sich auf die robotergestützte Automation von Produktionsprozessen und ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Robotik und im Anlagenbau. Das Geschäftsmodell basiert dabei im Geschäftsbe-reich Systems auf der Planung und den Bau automatisierter Anlagen sowie der Lieferung von Industrierobotern, der Kernkomponente für die Automatisierung, im Geschäftsbereich Robotics. Die Holdinggesellschaft und die zwei Geschäftsbereiche haben ihren Sitz in Augsburg. Rund 50 Gesellschaften operieren international für die Automobilindustrie und in der General Industry.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay