Verkürzte Montagezeiten mit KMR iiwa und LBR iiwa

Thales Alenia Space baut Satelliten und entwickelt Komponenten für die zivile und militärische Raumfahrttechnik. Kürzere Montagezeiten und effektiver Einsatz der Arbeitskraft sind die Ziele des Projekts „Tomorrow’s Factory“ von Thales Alenia Space, das in der zweiten Jahreshälfte startet.

21. Mai 2015

In Kooperation mit KUKA, der University of ENSAM und dem Integrator AKEO+ arbeitet die im französischen Cannes ansässige Firma an einer automatisierten Arbeitsstation mit zwei KUKA Leichtbaurobotern vom Typ LBR iiwa ein einer mobilen Plattform. Sowohl die Roboter als auch die autonome Plattform werden im Reinraum eingesetzt.

Dabei stellt ein Roboter Zubehörteile aus verschiedenen Aufbewahrungs-Behältern im Rahmen einer Kitting Applikation als Paket (Kit) zusammen und bereitet so den nächsten Arbeitsschritt vor. Für eine interne Ausstellung bei Thales Alenia Space wurde dieser Arbeitsauftrag mit einem KMR (KUKA Mobile Robotics) iiwa ausgeführt. Der KMR iiwa bringt das fertige Paket zur Montage-Station der Satelliten. Das Unternehmen plant außerdem den Einsatz der Transportplattform KMP omniMove, um die fertigen Satelliten innerhalb der Produktion autonom zu transportieren.

Während der internen Ausstellung bei Thales Alenia Space und dank der Unterstützung der Universität ENSAM, konnte der LBR iiwa. Die autonome Navigation des Systems ermöglicht, dass jede Arbeitsstation innerhalb der Produktion einfach erreicht werden kann.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay