KUKA Roboter als Kunstobjekt auf der Kunstmesse Paratissima

„Der Roboter zwischen Ordnung und Chaos“ als Hingucker auf der italienischen Kunstmesse

10. Februar 2016

Vom Palettierroboter zum Kunstobjekt

 

Früher sorgte er als Palettierroboter für Ordnung: Unermüdlich und akribisch sortierte der KUKA Roboter 14 Jahre lang zuverlässig Scharnierboxen für die Möbelherstellung. Im November 2015 symbolisierte er auf einmal das Gegenteil akribischer Ordnung: das kreative Chaos. Denn professionelle Bodypainter griffen zum Pinsel und verwandelten ihn in ein Kunstobjekt. Vom 4. bis 8. November 2015 wurde er auf der bekannten italienischen Kunstmesse Paratissima in Turin ausgestellt. „Das Projekt war für uns eine außergewöhnliche Möglichkeit, unsere moderne Robotertechnologie einem Kreis von Menschen näher zu bringen, den wir sonst kaum erreichen“, freute sich Gian Luca Branca, CEO von KUKA Italy SpA.

Der KUKA Roboter wurde von Bodypaintern in ein Kunstobjekt verwandelt.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay