KUKA Schwerlastroboter verkettet vier Bearbeitungszentren

MERZ erhöht durch den Robotereinsatz Produktivität, Qualität und Flexibilität, minimiert Ausfall- und verkürzt Lieferzeiten

3. März 2016

o text in field]

Der KUKA KR FORTEC F (Foundry) verkettet in der Produktion von MERZ vier Bearbeitungszentren, befüllt und entleert Rüstplätze und sorgt für eine optimale Auslastung der Werkzeugmaschinen.

 
Der KR FORTEC verkettet bei MERZ vier Bearbeitungszentren miteinander.

KUKA Schwerlastroboter ermöglicht vollautomatischen Betrieb

Der KUKA KR FORTEC F (Foundry) bewegt sich auf einer 18 Meter langen KUKA Lineareinheit vom Typ KL 1500-3, um die vier nebeneinanderstehenden Fertigungsanlagen zu bedienen. Die Aufgabe des Roboters: das Be- und Entladen der Rüstplätze, an denen die Maschinenpaletten mit den entsprechenden Werkstücken bzw. Rohmaterialien gerüstet werden. Als verknüpfendes Glied zwischen den Fertigungszentren übernimmt er den automatischen Transport von Maschinen- und Rohmaterialpaletten zwischen den Rüstplätzen, Lagerbereichen und den Bearbeitungsmaschinen. Dadurch arbeiten die vier Bearbeitungszentren vollautomatisch rund um die Uhr. Zusätzlich wurde die automatisierte Anlage in die innerbetrieblichen Informationsflüsse integriert. Damit wird die automatische Bereitstellung der NC- und Werkzeugdaten für die Maschinen gewährleistet – ein wesentlicher Bestandteil, um unnötige Stillstandzeiten zu vermeiden und die maximale Produktivität zu erreichen. Die Applikation bei MERZ wurde von dem KUKA Systempartner wbt automation und SOFLEX, dem Spezialisten für Fertigungssteuerung, umgesetzt.

Ideale Verbindung: die KR FORTEC Serie und die Lineareinheit KL 1500-3

Der KUKA KR 500 R2830 F aus der Schwerlastserie KR FORTEC bearbeitet einen außergewöhnlich großen Arbeitsraum mit einer beträchtlichen Länge der Referenz-Schwerpunktabstände. Die kompakte Bauform der KR FORTEC Serie ohne Störkonturen und die schlankere Erscheinung ermöglichen den Einsatz in engen Zellen, aber auch vollkommen neue Zellenkonzepte. In der speziellen Foundry-Ausführung ist der Roboter für Anlagen mit hohem Verschmutzungsgrad und hohen Temperaturen geeignet. Alle Roboter der KR FORTEC Serie sind für den Einsatz auf Lineareinheiten optimiert. Die Lineareinheit KL 1500-3 wurde von KUKA speziell für hohe Traglasten konzipiert. Mit der Kombination von Roboter und Lineareinheit wurden sämtliche vorformulierten Ziele erreicht: verkürzte Lieferzeiten, verbesserte Termintreue, bessere Maschinennutzung, erhöhte Qualität und verbesserte interne Abläufe.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay