KUKA Roboter unterzeichnet Absichtserklärung mit ITW Welding

Auf der Hannover Messe 2016 hat die KUKA Roboter GmbH eine Absichtserklärung mit der ITW Welding, einem nordamerikanischen, führenden Hersteller von Schweiß-Equipment unterzeichnet.

19. Mai 2016

Partnerschaft für Ready-to-Use Schutzgasschweiß-Roboter

Gemeinsam mit dem Staatssekretär des US-amerikanischen Wirtschaftsministeriums Kenneth E. Hyatt haben Stefan Lampa, Geschäftsführer der KUKA Roboter GmbH und Tim Temby, Group President bei ITW Welding, live auf dem KUKA Stand die Erklärung unterschrieben. Sie legten damit den Grundstein, auf internationaler Ebene applikationsspezifische und qualitativ hochwertige Ready-to-Use (R2U)  Schweißroboter mit ITW Equipment anbieten zu können.
The cooperation is focused on the development of a common interface meeting the requirements of the fourth industrial revolution. Photo: KUKA Roboter GmbH.
Im Mittelpunkt der Kooperation steht die Entwicklung einer gemeinsamen Schnittstelle für die Anforderungen der vierten industriellen Revolution. Bild: KUKA Roboter GmbH.

Schnittstelle für die Optimierung des Schweißprozesses

Im Mittelpunkt der Kooperation steht die Entwicklung einer gemeinsamen Schnittstelle. Sie soll die Anforderungen der Industrie 4.0 erfüllen. Damit wird es möglich, prozessrelevante Daten des Roboters und des Schweißequipment zu sammeln und zu analysieren. So kann der Schweißprozess fortlaufend optimiert werden. ITW Welding vereint unter sich Marken, wie Miller (Stromquellen), Horbart (Verbrauchsmaterialien) und Tregaskiss (Schweißbrenner).

 



Sehen Sie im Video, wie der KUKA Roboter samt Schweißequipment die Unterschriften der Absichtserklärung auf eine Edelstahl-Platte schweißt.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay