Sonderkosten im Zusammenhang mit der Übernahme durch MECCA/ Midea belasten das Ergebnis in 2016

KUKA mit Rekordauftragseingang im zweiten Quartal 2016 in Höhe von rund 890 Mio. EUR

21. Juli 2016

KUKA Aktiengesellschaft
Zugspitzstrasse 140, 86165 Augsburg

- ISIN DE0006204407 (nicht angediente KUKA Aktien) -
- ISIN DE000A2BPXK1 (bereits angediente KUKA Aktien) -


Zugelassen an folgenden deutschen Börsen:
Frankfurt am Main und München

Marktsegment: Prime Standard

Insiderinformation gem. Artikel 17 MAR

Sonderkosten im Zusammenhang mit der Übernahme durch MECCA/ Midea belasten das Ergebnis in 2016

KUKA mit Rekordauftragseingang im zweiten Quartal 2016 in Höhe von rund 890 Mio. EUR

Im Zuge des Übernahmeangebots der MECCA International (BVI) Limited, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Midea Group Co., Ltd. („Midea“), vom 16. Juni 2016 fallen Aufwendungen unter anderem für Beratungskosten und Kosten, die sich durch die Aktienprogramme für Mitarbeiter ergeben, an. Im Geschäftsjahr 2016 rechnet der Vorstand mit Auswirkungen auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 30 Mio. EUR, wovon zum 30. Juni 2016 bereits rund 21 Mio. EUR zu berücksichtigen sind.

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2016 unverändert einen Umsatz von mehr als 3,0 Mrd. EUR und eine EBIT-Marge von mehr als 5,5% vor Kaufpreisallokation für Swisslog, jedoch nunmehr auch vor Sonderkosten in Höhe von rund 30 Mio. EUR.

Im zweiten Quartal 2016 erzielte KUKA nach vorläufigen Zahlen einen Auftragseingang in Höhe von rund 890 Mio. EUR, der deutlich über den Erwartungen liegt.

Augsburg, 21.07.2016


KUKA Aktiengesellschaft


Der Vorstand

Newsmeldung herunterladen

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay