KUKA erwirbt verbleibende Anteile an Reis

Die KUKA AG, einer der weltweit führenden Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen, ist bereits seit Januar 2014 mit 51 % an der Firmengruppe Reis beteiligt. 

28. Oktober 2016

Der Firmengründer Reis hat sich nun entschlossen, die verbliebenen Anteile an der Holding Gesellschaft bereits zum jetzigen Zeitpunkt zu verkaufen. Er bestätigt so seinen Entschluss, sein Lebenswerk in den größeren Verbund des KUKA Konzerns zu übergeben. Durch die Komplettübernahme kann die Entwicklung von Produkten und Technologien im Bereich roboterbasierter Automatisierung mit dem gemeinsamen Know-how noch weiter vorangebracht werden.  

Die Verbundenheit des neuen Eigentümers KUKA AG und des ehemaligen Gesellschafters Walter Reis mit dem Standort Obernburg, den dortigen Mitarbeitern und der Technologie wird außerdem durch zwei Spenden zum Ausdruck gebracht. Walter Reis spendet zur Förderung der Technologiebereiche Robotik und Automatisierung am Technologiestandort Untermain den Betrag von EUR 1 Mio. Die KUKA Gruppe stiftet an die Obernburger gemeinnützige Einrichtung „Stiftung Hilfe in Not“ ebenfalls einen Betrag von EUR 1 Mio. 

Newsmeldung herunterladen

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay