KUKA Roboter fotografieren Dr. Till Reuter als Klugen Kopf

"Dahinter steckt immer ein kluger Kopf": Für die bekannte Kampagne der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat sich das Augsburger Automatisierungs-Unternehmen KUKA ein ganz besonderes Foto-Shooting einfallen lassen.

1. Februar 2017

Um den Vorstandsvorsitzenden Dr. Till Reuter für die Kluge-Köpfe-Kampagne abzulichten, arrangierten zwei Roboter der Bauserien KR FORTEC und KR QUANTEC sowie der mobile Roboter KMR iiwa das Szenenbild in einer Halle am Hauptsitz in Augsburg. Die KUKA Roboter stellten einen Stuhl bereit, schenkten Kaffee ein, holten die Zeitung aus dem Briefkasten und hielten sie Dr. Till Reuter vor den klugen Kopf. Das Motiv erschien anschließend am 27. Januar in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und ist auch online abrufbar.

Über das Foto-Shooting wurde ein Making-of-Film unter dem Motto „Zeitunglesen 4.0“ für das Netz gedreht:

Making-of: "Zeitunglesen 4.0" mit Dr. Till Reuter

Dank gilt KUKA Mitarbeitern

Vier Ingenieure arbeiteten an der Programmierung der KUKA Roboter, die das Fotoshooting nahezu alleine bewerkstelligten. „Die eigentlichen klugen Köpfe hinter diesem Foto sind unsere Ingenieure und Entwickler. Sie bringen den Robotern bei, Dinge für uns Menschen auszuführen oder uns bei unserer Arbeit zu unterstützen“, so Dr. Till Reuter. „Ich fühle mich geehrt, dass ich stellvertretend für unsere Mitarbeiter hinter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Platz nehmen durfte“.

Hintergrund

Die Kluge-Köpfe-Kampagne der F.A.Z. greift seit 1995 gesellschaftliche Themen und Ereignisse auf. Über 90 herausragende Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft haben sich für die Serie fotografieren lassen – stets hinter der aufgeschlagenen Zeitung.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay