KUKA Hauptversammlung

Vorstand und Aufsichtsrat mit großer Mehrheit entlastet

31. Mai 2017

  • Aktionäre entlasten Vorstand und Aufsichtsrat mit großer Mehrheit
  • Dividende von 0,50 Euro je Aktie beschlossen
  • Erfolgreiches Geschäftsjahr – Strategie bestätigt
  • Zusätzliche Investitionen in Industrie 4.0, Big Data und mobile Robotik
  • Industrie 4.0-Experte Prof. Dr. Henning Kagermann wird neues Mitglied im Aufsichtsrat

 

Die Aktionäre der KUKA AG haben auf der ordentlichen Hauptversammlung in Augsburg die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2016 entlastet. Die Hauptversammlung hat Dr. Andy Gu (Vice President Midea Group), Paul Fang (Chairman/CEO Midea Group), Francoise Liu (HR Director Midea Group), Alexander Tan (Deputy CFO Midea Group), Prof. Dr. Michèle Morner (Inhaberin des Lehrstuhls für Personal, Führung und Entscheidung im öffentlichem Sektor an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer) sowie Prof. Dr. Henning Kagermann zu Mitgliedern des Aufsichtsrats gewählt.

Prof. Dr. Henning Kagermann ergänzt das Gremium mit umfassender Expertise im Bereich Industrie 4.0. Außerdem folgten die Aktionäre dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, eine Dividende in Höhe von 0,50 Euro pro dividendenberechtigter Aktie für das Geschäftsjahr 2016 auszuschütten. Die Zustimmung zu den Tagesordnungspunkten kam mit großer Mehrheit zustande.

Erfolgreiches Geschäftsjahr – Strategie bestätigt

KUKA hat das Geschäftsjahr 2016 erfolgreich abgeschlossen und übertraf die Kennzahlen des Vorjahres teilweise sogar deutlich. Der Auftragseingang erreichte einen neuen Rekordwert von 3.422,3 Mio. € und profitierte von Zuwächsen vor allem aus Nordamerika und China. Die Umsatzerlöse lagen mit 2.948,9 Mio. € nahezu auf dem Niveau des Vorjahres.

Zusätzliche Investitionen in Industrie 4.0, Big Data und mobile Robotik und Plattformen

Um weiter die Innovationsführerschaft auszubauen und Vorreiter in Industrie 4.0 zu sein, wird KUKA im weiteren Jahresverlauf in die Entwicklung seiner Produkte, wie etwa die mobile Robotik und Plattformen, wie zum Beispiel KUKA Connect, investieren.

Aktionäre
Dr. Till Reuter ist CEO der KUKA AG.

Software und Industrie 4.0 treiben das profitable Wachstum von KUKA

Dr. Till Reuter, CEO der KUKA Aktiengesellschaft

„So ist unsere cloudbasierte Plattform KUKA Connect das elementare Bindeglied, das es ermöglicht, unsere Kunden bzw. unsere Roboter und Maschinen mit Netzwerken zu verbinden. Das KUKA Startup connyun bietet unseren Kunden ein ganzes Ecosystem, das sie in die Lage versetzt, alle Prozessschritte effizienter zu gestalten.“, so Dr. Till Reuter weiter.

Geschäftsentwicklung – Guidance 2017

KUKA ist erfolgreich in das erste Quartal 2017 gestartet und erwirtschaftete einen Auftragseingang auf Rekordniveau von 967,3 Mio. €. Für 2017 erwartet KUKA einen Anstieg des konzernweiten Umsatzes auf rund 3,1 Mrd. € und eine EBIT- Marge von mehr als 5,5% vor Kaufpreisallokation und Wachstumsinvestitionen. Die Investitionen betreffen konzernübergreifende Themen, wie zum Beispiel Digitalisierung, Industrie 4.0, Mobilität, General Industry und China.

Details zu den Abstimmungsergebnissen werden in den nächsten Tagen auf der Website der KUKA AG veröffentlicht.

Newsmeldung herunterladen

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay