KUKA entwickelt KR AGILUS Serie weiter

Sie überzeugen durch Schnelligkeit, extreme Wendigkeit auf kleinstem Raum, kurze Zykluszeiten und höchste Präzision: Die Kleinroboter der KR AGILUS Serie. Jetzt hat KUKA den bewährten KR AGILUS sixx weiterentwickelt. Zum Ende des Jahres löst die nächste Generation des KR AGILUS alle Standard-Varianten des Kleinroboters ab.

5. September 2017

KR AGILUS
So sieht sie aus: Die neue Generation des Kleinroboters KR AGILUS mit sechs oder zehn Kilogramm Traglast.

Neue KR AGILUS Generation mit IP67 Schutzklasse

Jeder Roboter der neuen KR AGILUS Generation erfüllt die IP67 Schutzklasse und ist damit vor Spritzwasser geschützt. Für Anwendungen mit Schmierstoffen oder Kühlmitteln wird es mit der Waterproof (WP) Ausführung nach wie vor eine Sondervariante geben. Auch die weiteren Varianten wie Cleanroom, Atex protection – für explosionsgefährdete Bereiche – und Hygienic Maschine sind nach wie vor erhältlich.

Weiß als neue Standard-Farbe des Roboters

Wie schon der KR 3 AGILUS wird auch der neue KR AGILUS in weiß ausgeliefert. Nach wie vor kann auf Kundenwunsch aber auch eine andere Farbe realisiert werden. Weiß fügt sich am besten in die Produktions-Umgebungen des primären Zielmarktes des Roboters: Die Elektronikbranche in Asien. Weiterhin wird der Kleinroboter aber weltweit alle Kunden der General Industry (GI) ansprechen. Dabei überzeugt er durch seine Schnelligkeit und Präzision.

Kleinroboter mit sechs oder zehn Kilogramm Traglast

Als großer Bruder des KR 3 AGILUS wird der neue KR AGILUS mit einer Traglast von sechs oder zehn Kilogramm ausgestattet. Seine Reichweite reicht von 700 bis 1100 Millimetern. Der Kleinroboter kann entweder auf dem Boden, an der Decke oder an der Wand befestigt werden. Wie bereits die erste Generation des KR AGILUS wird auch die zweite Generation mit der KUKA KR C4 compact Steuerung ausgestattet sein.

Produktmanager KUKA Roboter

Mit dem neuen KR AGILUS können sich unsere Kunden auf einen Kleinroboter freuen, der von uns in bewährter Qualität weiterentwickelt wurde. Die neue und bessere Position der Energiezuführung ist nur ein Beispiel für viele weiterentwickelte Details am Roboter.

Christoph Schaible, Produktmanager.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay