KUKA Smart Production: Industrie 4.0 Smart Cell

KUKA Bearbeitungszelle goes Cloud

KUKA geht in der Produktion der Zukunft den nächsten Entwicklungsschritt. Mit der vollautomatisierten, vernetzten Roboterzelle, in die zwei Heller Bearbeitungszentren integriert sind, verbindet KUKA die analoge und digitale Welt und erweckt das Internet der Dinge zum Leben.

4. September 2017

Die Zelle zeigt, wie ein Roboter in der Zusammenarbeit mit zwei Bearbeitungszentren Roboterbauteile produziert. Dazu greift der Roboter vom Typ KR 500 L480-3MT Gussbauteile mit Hilfe pneumatischer Greifer der Firma Zimmer auf und führt sie einem der Heller Bearbeitungszentren zu.

Nachdem die Bauteile gebohrt und gefräst sind, werden sie in der Außenposition vom Roboter noch entgratet und anschließend entnommen. Um beide Bearbeitungszentren aus insgesamt vier Zuführstationen versorgen zu können, ist der Roboter auf der Lineareinheit KL 1500-3 verbaut.

Im Rahmen des Digitalisierungsprojektes wurde weitere Sensorik in dem Bearbeitungszentrum installiert. Mit dem Senseforge der Firma Altran kann nun gezielt die Temperatur und Abkühlzeit der Werkzeuge überprüft werden.

Lesen Sie mehr: Wie werden alle aktiven Komponente der Zelle in die KUKA SmartProduction Umgebung eingebunden?


Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

OK