3D Printing Makerbot LBRiiwa

Mit 3D-Druck Entwicklungszeiten verkürzen

Um Roboter und Endeffektoren smart und effizient zu entwickeln, greifen wir auf intelligente Technologien wie 3D-Druck zurück. Während des Entwicklungsprozesses von neuen Robotern und neuen kundenspezifischen Applikationen setzen wir frühzeitig und häufig 3D-Druck ein.

14. März 2018

3D-Druck in der Produktentwicklung

3D printing with MakerBot

Schnellere und bessere Entscheidungen treffen

Beim KR 3 AGILUS konnten wir unter anderem dank des verstärkten Einsatzes von 3D-Druck einen der schnellsten Entwicklungszyklen verzeichnen. Durch den Einsatz von hausinternen 3D-Druckern mit hoher Produktionskapazität ist es unseren Designern und Ingenieuren möglich, Bauteile in einer wesentlich früheren Entwicklungsphase zu drucken und zu testen, als wenn wir die Testbauteile extern fertigen lassen. 
3D printed parts
3D-Druck Bauteile des KUKA LBR iiwa
Auf Basis der umfangreichen physischen Informationen, die aus den frühzeitig gedruckten Prototypen gewonnen wurden, treffen unsere Designer damit schnellere und bessere Entscheidungen - Entscheidungen, die schlussendlich Wochen an Entwicklungszeit einsparen.
KUKA itemPiQ, MakerBot
KUKA ItemPiQ: Endeffektor zur effizienten Auftragsabwicklung

Hände für die Bewältigung einzigartiger Aufgaben

Nachdem ein Roboter produziert wurde, benötigt er kundenspezifische End-Effektoren, sogenannte "Hände", um einzigartige Aufgaben für unsere Kunden zu erledigen. Für den KUKA LBR iiwa, den sensitiven Leichtbauroboter, der sicher ohne Schutzzaun in einem Arbeitsraum mit Menschen arbeitet, entwickelten wir einen Endeffektor-Prototypen für spezielle Kundenanforderungen.

Der durchgängige Einsatz der 3D-Drucker vom ersten Konzeptentwurf, über das Testing bis zur Verwendung der 3D-gedruckten Teile in der endgültigen Hand, machte es dem Team möglich, das Gewicht und die Entwicklungszeit des Endeffektors wesentlich zu reduzieren. Erfahren Sie auf unserem KUKA Blog warum die Zukunft der Produktion maßgeblich von der Effizienz und Zuverlässigkeit innovativer Technologien wie dem 3D-Druck beeinflusst wird.

Schlagwörter:

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay