Innovative Robotik für neue Bereiche: KUKA auf der Forschungsmesse IROS in Madrid

KUKA demonstriert zusammen mit Forschungspartnern auf der „International Conference on Intelligent Robots and Systems“ (IROS) wie Roboter in Medizin und Logistik assistieren können.

21. September 2018

„Roboter werden lernfähiger, können sich selbst an geänderte Bedingungen anpassen und sind deshalb zunehmend flexibler einsetzbar“, sagt Dr. Rainer Bischoff, Leiter der KUKA Konzernforschung. „Sie können uns so immer besser unterstützen, selbst bei komplexen Anwendungen.“

So zeigt der Automatisierungsspezialist KUKA in Kooperation mit der Universidad Carlos III aus Madrid eine Applikation, mit der Frühdiagnosen und die Rehabilitation von Patienten mit Spastik-Symptomen verbessert werden können. Der sensitive KUKA Leichtbauroboter LBR iiwa dient dabei als klinisches Werkzeug für die Untersuchung und Bewegungsanalyse sowie zur biomechanischen Modellierung von Gelenken.

Der sensitive Leichtbauroboter LBR iiwa kann dem Menschen bei seiner Arbeit assistieren
Der LBR iiwa kann dank seiner Gelenkmomentensensoren in allen sieben Achsen mit dem Menschen zusammen arbeiten

Innovative Robotik-Konzepte für die Logistik der Zukunft

Ein weiteres Exponat beschäftigt sich mit dem flexiblen Greifen von unbekannten Objekten. Dabei kann der LBR iiwa problemlos Objekte handhaben, von denen er weder das Gewicht noch die Festigkeit kennt. Der LBR iiwa hebt, kippt und dreht unterschiedliche Gegenstände, ohne sie dabei zu verformen oder abzurutschen. Die Pick & Place Applikation wurde im Rahmen des EU-Projekts REFILLS zusammen mit der Università Vanvitelli aus Italien entwickelt und ist vor allem für den Logistik-Bereich mit seiner breiten Produktvielfalt interessant.

Auch der Schweizer Logistik-Experte Swisslog, ein Tochterunternehmen von KUKA, beschäftigt sich in dem EU-Projekt SafeLog mit der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter im Bereich automatisierter Lagerlogistik. Eine spezielle Sicherheitsweste sowie eine Augmented-Reality-Anwendung unterstützen dabei den Menschen bei seinen Aufgaben im Lager und bei der sicheren Zusammenarbeit mit dem Roboter.

Über die IROS 2018

Die International Conference on Intelligent Robots and Systems zählt zu den wichtigsten Robotik-Konferenzen weltweit. Jedes Jahr kommen etwa 2.000 Robotik-Experten zusammen, um sich in Workshops, Foren, Diskussionen und der begleitenden Ausstellung über die neuesten Innovationen und technischen Entwicklungen auszutauschen. Gesponsert wird die Konferenz unter anderem von der IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers), dem weltgrößten Berufsverband von Ingenieuren sowie weiteren Verbänden und Gesellschaften. Unter dem Motto „Towards a Robotic Society“ dreht sich in diesem Jahr in der spanischen Hauptstadt alles um technologische Innovationen und gesellschaftliche Aspekte. Begleitet wird die Konferenz von einer großen Robotik-Ausstellung.

KUKA engagiert sich nicht nur mit einem eigenen Stand, sondern auch in Foren und mit wissenschaftlichen Vorträgen und Beiträgen zu Podiumsdiskussionen in diversen Workshops. Zudem ist KUKA in diesem Jahr ein Sponsor der IROS Fan Robotic Challenge. Dabei müssen Teilnehmer einen Roboter so programmieren, dass er möglichst geschickt und schnell mit einem typisch spanischen Handfächer umgehen kann.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

OK