KUKA unterstützt zahlreiche Forschungswettbewerbe

KUKA Wettbewerbe

Die besten Entwickler und Nachwuchsforscher aus aller Welt messen bei Roboterwettbewerben ihr Können. Als Projektpartner und Förderer engagiert sich KUKA bei zahlreichen dieser Wettbewerbe. Unser Ziel: Innovationen vorantreiben, Technologietransfer fördern - und natürlich Talente entdecken.

Der KUKA Innovation Award

2014 hat KUKA einen eigenen Wissenschaftswettbewerb ins Leben gerufen. Er richtet sich an die Robotics-Community in ihrer ganzen Breite: Entwickler, Absolventen und Forscherteams von Unternehmen oder Universitäten können teilnehmen. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von 20.000 Euro.

Beim Innovation Award entwickeln die Teilnehmer Ideen zu einer KUKA vorgegeben Aufgabenstellung. Die besten Teams setzen ihre Projekte mit KUKA Hardware um und präsentieren die Ergebnisse auf großen Messen wie der Hannover Messe einem breiten Fachpublikum. 

Mit dem Wissenschaftspreis fördert KUKA den Technologietransfer von der Forschung in die Industrie und fördert innovative Entwicklungen im Bereich der roboterbasierten Automatisierung. 

Hier finden Sie ausführliche Informationen zum KUKA Innovation Award und zu den Gewinnern der vergangenen Jahre. 

Der KUKA Innovation Award belohnt die besten Ideen. Hier zeigen die Gewinner von 2016 ihre Innovation.  

EuRoC: die European Robotics Challenge

Ein Schwergewicht unter den Robotik-Wettbewerben ist die European Robotics Challenge. Insgesamt vier Jahre haben die Teilnehmer Zeit, drei große industrielle Herausforderungen meistern, 2014 wurde das europäische Programm ins Leben gerufen.

Die Teams treten in den Kategorien "Hyperflexible working cell", "Shop Floor Logistics and Manipulation" und "Plant Inspection and Serving" an. Die Teilnehmer erhalten Zugang zur neuesten Hardware und Kontakt zu realen Anwendern. Nach der Qualifikation müssen sie ihre Entwicklungen unter Laborbedingungen und schließlich beim Anwender selbst testen.

Mit Partnern, wie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt oder dem Fraunhofer Institut oder der Universität Neapel, unterstützt KUKA die European Robotics Challenges aktiv als Projektpartner. Ziel der European Robotics Challenge ist es, Innovationen zu fördern und die Vorreiterrolle der europäischen Industrie zu stärken. 

Hier finden sich alle Informationen und der aktuelle Status zur EuRoC.

KMR iiwa in der Halle 7
Bei den European Robotics Challenges sollen die großen industriellen Herausforderungen gemeistert werden. 

RoboCup@Work

Jedes Jahr lassen Teams aus aller Welt beim RoboCup ihre mobilen Roboter gegeneinander antreten. In Disziplinen wie dem Roboter-Fußballturnier messen Forscher, Wissenschaftler und Tüftler ihr Können; in der Liga RoboCup@Work lösen die Teams Herausforderungen im industriellen Umfeld. 

Mit dem KUKA youBot, der speziell in der Forschung eingesetzt wird, müssen die Teams komplexe Aufgaben in Zusammenarbeit mit dem Menschen bewältigen, angelehnt an Konzepte zur Fabrik der Zukunft, in der Roboter mit dem Menschen kooperiert. Der youBot ist übrigens eine mobile, omnidirektionale Plattform, auf der ein Roboterarm mit einem Greifer montiert ist. 

Ausgerichtet ist der RoboCup@Work vor allem auf die Anforderungen von kleinen Unternehmen, die flexiblere, individuellere Prozesse benötigen. Die beim Wettbewerb entwickelten Lösungen sollen dabei helfen, die neuen Einsatzmöglichkeiten im Bereich Industrie 4.0 und Mensch-Roboter-Kollaboration zu erschließen – vom Teile-Handling bis hin zu Logistik-Dienstleistungen.

Hier gibt es alle Informationen und Highlights des RoboCup 2016 in Leipzig zum Nachlesen.

Das Team von RoboCup@Work 2016  

European Robotics League

Anfang Juli 2016 hat SPARC auf dem RoboCup in Leipzig die European Robotics League ins Leben gerufen. SPARC ist eine öffentlich-private Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und der Industrie.

Bei der European Robotics League treten internationale Teams in den Bereichen Industrie-, Notfall- und Servicerobotik gegeneinander an. Dabei finden überall in Europa lokale Matches und große Turniere statt. Jedes Team kann an zwei Wettbewerben pro Jahr teilnehmen Die Punkte werden am Ende des Wettbewerbs-Jahres zusammengezählt und entscheiden über die Platzierung in der Liga. Die besten Teams werden beim jährlichen European Robotics Forum ausgezeichnet. 

Hier erfahren Sie alles zur neuen European Robotics League.

 

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay