Das KUKA Motto auf der Hannover Messe 2016 lautet "Hello Industrie 4.0 - we go digital"

KUKA auf dem European Robotics Forum 2016

Vom 21. bis 23. März nahm KUKA in Ljubljana am wichtigsten europäischen Netzwerk-Event teil, dem European Robotics Forum (ERF), und zeigte hier zwei innovative Projekte.

Forschung trifft Industrie

Anders als bei anderen großen Wissenschaftskonferenzen stehen beim ERF statt Vorträgen vor allem Austausch und Diskussionen im Vordergrund. „Das Format ist in dieser Form einzigartig“, sagt Dr. Rainer Bischoff, Leiter der KUKA Konzernforschung.

KUKA präsentierte in der slowenischen Hauptstadt zwei Projekte der Konzernforschung . So demonstriert ein smarter Leichtbauroboter LBR iiwa maschinelles Lernen: Über einen Algorithmus klassifiziert und sortiert der LBR iiwa verschiedene Objekte. In einer Trainingsphase werden dem System Beispielobjekte gezeigt. Über eine 3D-Kamera werden Eigenschaften wie Größe oder Farbe erfasst und der Roboter erhält von einem Bediener Anweisung wie die Objekte sortiert werden sollen, nämlich nach links oder rechts.
KUKA präsentiert den LBR iiwa auf dem ERF 2016

Lediglich zehn Übungsbeispiele sind notwendig, bis der Roboter die Kriterien gelernt hat. Danach kann das Programm sogar neue und unbekannte Objekte automatisch zuordnen. Sollte einmal etwas misslingen, kann der Bediener den Fehler korrigieren. Der Roboter lernt also ständig, kann sich an Änderungen anpassen und sich immer weiter verbessern. So soll das Thema intelligente Robotik mit Experten aus ganz Europa diskutiert werden.

 

Zudem zeigte die Konzeptstudie youBot in a box, dass Roboter-Ausbildung und -Forschung ganz einfach und sicher vom Schreibtisch aus möglich sind, ohne dabei industrielle Zwecke aus den Augen zu verlieren. Der youBot in a box ist ein fünfachsiger Roboterarm mit einem Zweifinger-Greifer und ist über ein Ethernet-Kabel mit einem Computer verbunden. Auf dem PC läuft die Software KUKA Sunrise OS, mit der der Roboter gesteuert wird. Über die KUKA Sunrise.Workbench kann der youBot in Java programmiert werden. Da diese Programmierumgebung auch für große KUKA Industrieroboter verwendet wird, ist der youBot in a box der optimale und schnelle Einstieg für Studenten, Forscher und Endanwender in die KUKA Roboterwelt.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

OK