Das KUKA Motto auf der Hannover Messe 2016 lautet "Hello Industrie 4.0 - we go digital"

KUKA auf der IROS 2015 in Hamburg

Vom 29. September bis 1. Oktober 2015 konnten sich Forscher und Entwickler auf dem 144 m2 großen Messestand nicht nur hautnah über innovative Produkte aus dem Hause KUKA informieren, sondern auch mit den Experten von KUKA über visionäre Zukunftskonzepte diskutieren.

Mit neuen Ideen in die Zukunft der Robotik

„Nur wer sich an Grenzen wagt, kann neue Ideen entwickeln“ – unter diesem Motto nahm KUKA an der IROS 2015, der International Conference on Intelligent Robots and Systems, in Hamburg teil.

Wenn es um die Zukunft der Robotik geht, darf ein KUKA Produkt auf der IROS 2015 nicht fehlen: der LBR iiwa (LBR steht für "intelligent industrial work assistant"). In einer Applikation, die von Studenten der Fachhochschule Kiel entwickelt wurde, forderte der sensitive Leichtbauroboter die Besucher der Konferenz zu einer Partie Mühle auf. Auch sein intelligenter mobiler Kollege, der KMR iiwa (KMR steht dabei für KUKA Mobile Robotics), ist auf der IROS dabei. Das Produkt, das den LBR iiwa und die KUKA omniMove Plattform verbindet, unterstützt den Werker in der Fabrik der Zukunft.

Mobile Szenarien lassen sich auch mit dem KUKA youBot planen. Die für Forschung und Entwicklung konzipierte omnidirektionale Plattform mit einem Manipulator mit fünf Freiheitsgraden ist ideal, um auf kleinstem Raum mobile Robotiklösungen zu entwickeln und zu testen. Auf der IROS zeigte KUKA eine einfache Pick & Place-Applikation und demonstriert, wie schnell diese auf dem youBot einzurichten ist. Parallel dazu wurde am Stand des EU-Projekts RoCKIn eine Applikation aus der Fabrik der Zukunft vorgestellt. In einer mobilen Trainingszelle mit dem KUKA Kleinroboter KR AGILUS werden zudem Grundlagen der Robotik vermittelt. Die Schulungszelle ist ideal, um erste Schritte in der Roboterprogrammierung und -bedienung zu erlernen. Mit dem KR AGILUS und intelligentem Zubehör lassen sich zahlreiche Übungen mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden gestalten.

Interessierte Studenten konnten sich bei Vertretern der Personalabteilung über eine berufliche Zukunft bei KUKA informieren. KUKA war zudem auf zahlreichen weiteren Partnerständen aus EU-Projekten vertreten und beteiligte sich an diversen Workshops mit Vorträgen, wie z.B. das "Futurism Forum".
Dr. Bernd Liepert, Chief Innovation Officer der KUKA AG, hielt in seiner Funktion als Präsident der europäischen Roboterorganisation euRobotics AISBL einen Plenarvortrag auf der IROS.

Eine Partie Mühle mit dem LBR iiwa auf der IROS 2015

Die IROS ist eine der beiden weltweit größten internationalen Forschungskonferenzen im Fachgebiet der intelligenten Robotik und führt jährlich 2000 Forscher aus der ganzen Welt zusammen, um über Innovationen in der Robotertechnik zu diskutieren. Um die Relevanz dieses Bereiches zu betonen, engagiert sich KUKA als Platin++ Sponsor auf dem Kongress und der zugehörigen Ausstellung.

Rainer Bischoff, Leiter Konzernforschung

KUKA beeinflusst die Zukunft. Durch die enge Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten rund um den Globus nimmt KUKA maßgeblich darauf Einfluss, welche Zukunftstechnologien vorangetrieben werden, um KUKA's Technologieführerschaft zu erhalten.

Rainer Bischoff, Leiter Konzernforschung, KUKA Deutschland GmbH

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

OK