Forschungsschwerpunkte

Von sensitiven kollaborierenden Robotern über mobile Robotik bis zur Industrie 4.0 erarbeitet unsere Forschung technologische Grundlagen für Innovationen.

Intuitive Bedienung und Programmierung

Robotersysteme sind hochkomplex und müssen im Produktionsalltag dennoch schnell einsatzbereit sein.

Um unseren Kunden und Partnern die Technologie möglichst schnell näher zu bringen, entwickelt unsere Forschungsabteilung neue Konzepte und Geräte für eine einfache, effektive und effiziente Bedienung und Programmierung.

KUKA entwickelt innovative Konzepte und Geräte, um komplexe Robotersysteme einfach bedienen zu können.

Algorithmen, Sensor-Technologien und Geometrie

Heutige Robotersysteme arbeiten in meist bekannten Umgebungen automatisiert vordefinierte Aufgaben ab.

Damit sie in Zukunft autonomer werden und intelligent agieren können, entwickeln wir neue Algorithmen, integrieren bildgebende und abstandsmessende Sensorik und erstellen fortlaufend geometrische Modelle der Umwelt.

Algorithmen, Sensorik und Geometrie machen unsere Robotersysteme noch smarter und autonomer.

Mechatronik, Sicherheit und Energieeffizienz

Wenn unsere Roboter leistungsfähiger werden, brauchen sie weniger Energie und sind günstiger. Wir entwickeln deshalb ressourcenschonende Technologien weiter und setzen auf neue Materialien und Antriebskonzepte.

In der Fabrik der Zukunft arbeiten zudem Menschen auf engstem Raum mit mobilen und stationären Robotern zusammen. Für diese Roboter entwickeln wir umfassende Sicherheitskonzepte und -technologien weiter. 

Sicherheitskonzepte und -technologien sorgen für mehr Effizienz bei Mensch-Roboter-Kollaborationen.

Smart Data und Infrastruktur

Neueste Technologien zur Erfassung und Analyse großer Datenmengen ermöglichen eine effiziente Handhabung und perfekte Abstimmung der Roboter auf ihre Anwendung. Deshalb investieren wir in den Forschungsbereich Smart Data und Infrastruktur.

Mithilfe der hier entwickelten Systemarchitektur und Technologien analysieren und verarbeiten wir komplexe Daten, ermöglichen Automatisierungskomponenten, sich selbst zu beschreiben, und treiben so die kontinuierliche Entwicklung von Industrie 4.0 voran.

Smart Data und Infrastrukturen ermöglichen intelligente Vernetzung, Kommunikation und autonome, datengetriebene Entscheidungsprozesse.

Demonstratoren und RTD-Support

Gemeinsam mit unseren Forschungspartnern integrieren wir Technologien in Demonstratoren und ermöglichen so ein Benchmarking zur Gewinnung von Best Practice und eine kundennahe Evaluierung in gesellschaftlich relevanten Applikationsfeldern.
Um den Transfer von Wissenschaft in die Industrie zu fördern, unterstützt das Team intern und extern bei der Evaluierung von neuen Technologien auf KUKA-Systemen. Die Support-Palette reicht dabei von der Applikationsplanung über Installation von Robotersystem bis hin zur eigenständigen Implementierung von Softwarepaketen mit aktuellen Forschungsinhalten, wie "Deep Learning", "Task Description für OSC", "Constraint Modelling für OSC"sowie "Real-Time Communication für 5G".

 

Förderprojekte, Demonstratoren und Vernetzung sorgen für eine sinnvolle und koordinierte Forschungstätigkeit.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay