KUKA Roboter beim Laserhybrid-Schweißen.

Laserhybrid-Schweißen

Das Laserhybrid-Schweißen kombiniert die Vorteile des Laserschweißens mit denen des Schutzgasschweißens. Vor allem im Schiff-, Auto- und Schienenfahrzeugbau setzt sich dieses Schweißverfahren durch.

Laserhybrid-Schweißen: die Technologie

Die Kombination macht's: Beim Laserhybrid-Schweißen werden die Vorteile des Laserschweißens und die des Schutzgasschweißens gebündelt:

Bei diesem Schweißverfahren erhitzt ein vorlaufender Laserstrahl zunächst die Werkstückoberfläche auf Verdampfungstemperatur. Dadurch entsteht ein tiefer, schmaler Einbrand. Danach bildet der Lichtbogen, der anschließend folgt, einen breiten Brennfleck aus.

Automatisiertes Laserhybrid-Schweißen

Sie haben ein dickwandiges Bauteil und möchten Ihre Produktion automatisieren? Dann ist das Laserhybrid-Schweißen mit dem KUKA Endeffektor KS HybridTec die perfekte Wahl. Das innovative Design ermöglicht eine optimale Anpassung an die jeweilige Applikation – insbesondere durch die hohe Flexibilität und die integrierte Sensorik.

KUKA Laserhybridschweißportal zur Fertigung von bis zu 100 Meter langen Teleskopauslegern

Laserhybrid-Schweißen: die Vorteile

Durch die Kombination der Vorteile vermeiden Sie mit der Hybrid-Technologie die Nachteile, die die einzelnen Verfahren mit sich bringen. Das Laserhybrid-Schweißen bietet Ihnen:

  • höhere Schweißgeschwindigkeiten
  • bessere Nahtqualität
  • stabilere Prozesse
  • geringerer wärmebedingter Verzug des Bauteils

Rufen Sie uns an, um die Vorteile des kombinierten Verfahrens für Ihre Produktion zu nutzen. Wir beraten Sie gerne.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay